Werbung

Berauscht am Steuer gesessen und nach Unfall weitergefahren

Bildquelle: VanderWolf – Fotolia.com

Anzeigen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Unfallflucht wurde gegen einen Fahrer eines Kleintransporters durch Autobahnpolizisten in der Nacht zu Montag bei Sättelstädt erstattet.

Die Streife der Autobahnpolizeistation Waltershausen war im Bereich der Anschlussstelle Sättelstädt auf der A 4 in Richtung Dresden auf den Kleintransporter aufmerksam geworden, da er auf dem Standstreifen gehalten hatte. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges und des 29-jährigen Fahrers wurden frische Unfallspuren an der Beifahrerseite festgestellt. Auf Nachfrage gab der Fahrzeugführer an, am Kirchheimer Dreieck von der A 7 auf die A 4 gefahren und dabei mit der Leitplanke kollidiert zu sein.

Bei der Kontrolle der Fahrtüchtigkeit verlief ein Drogenvortest mit positivem Ergebnis. Es wurde daher eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus angeordnet. Zudem musste der 29-Jährige eine Sicherheit in Höhe von 350 EUR leisten und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Landsmann brachte den Mann und den Kleintransporter wieder nach Polen.

Sättelstädt. (ots)

Werbung
Top