Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Wildunfall
Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Wildschwein und einem Audi kam es Montagabend, gegen 21.45 Uhr, auf der B88 zwischen Thal und Seebach. Der 46-jährige Pkw-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Tier. Dieses rannte schließlich davon. 1000 Euro Sachschaden entstanden.

Schuldlos, aber Führerschein trotzdem weg
Zu einem kleineren Verkehrsunfall zwischen einer 47-jährigen Opel-Fahrerin und einem 53-jährigen Opel-Fahrer kam es Montagnachmittag in der Schulstraße. Die Frau fuhr rückwärts aus einer Ausfahrt, bemerkte hier den auf der Straße wartenden 53-Jährigen nicht und stieß leicht gegen das Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. An dem Corsa des 53-Jährigen entstand 50 Euro Sachschaden. Der Movano der 47-Jährigen blieb unbeschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schließlich heraus, dass der 53-Jährige mit 1,62 Promille unterwegs war. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Lkw gegen Pkw
Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer übersah beim Ausfahren aus einer Tankstelle in der Straße An der Karlskuppe einen vorfahrtsberechtigten 48-jährige Pkw-Fahrer und kollidiert mit diesem. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt 2000 Euro Sachschaden.

Wildunfall
Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 26-jährigen Mitsubishi-Fahrer und einem Wildschwein kam es Dienstagmorgen, gegen 6.00 Uhr, auf der L 1017 zwischen Pferdsdorf-Spichra und Herleshausen. Verletzt wurde nur das Wild, es verendete vor Ort. 2000 Euro Sachschaden entstand am Pkw.

Diebstähle von Baustellen
Im Zeitraum vom 31.01.2014 bis zum 03.02.2014 gegen 08.00 Uhr wurden von zwei Baustellen im Gewerbegebiet «Am Langen Streif» in Bad Salzungen, Ortsteil Langenfeld, Bauschmaschinen und Baumaschinenzubehör entwendet. Unbekannte Täter haben einen grünen Grabenrüttler der Marke Weber entwendet. Die Maschine war mit einer Kette an einem Minibagger gesichert, die Kette wurde durchtrennt. Der Schaden beträgt für die Baufirma ca. 1000 Euro. An der zweiten Baustelle wurden zwei Baggerlöffel entwendet. Die Baggerlöffel waren durch das Gewicht eines Baggers gesichert. Der oder die Täter müssen selbst Verladetechnik angewendet haben, der eine Baggerlöffel hatte ein Gewicht von 130 kg und war ca. 1, 20 Meter breit. Der kleinere Grablöffel hatte auch noch ein Gewicht von ca. 80 Kilogramm. Hier betrug der Beuteschaden ca. 4000 Euro.
Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesen Diebstählen geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-5510.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
Am 03.02.2014 gegen 17.45 Uhr befuhr eine 49-jährige Frau mit ihrem BMW den Steinweg in Bad Salzungen in Richtung Nappenplatz. In der Gegenrichtung fuhr ein 49-jähriger Mann mit seinem Nissan Pathfinder. Die 49-Jährige zündete sich während der Fahrt eine Zigarette an und kam dabei nach links von ihrer Fahrspur ab und fuhr gegen den Nissan. Bei diesem Unfall wurde die Frau leicht verletzt und musste ins Krankenhaus Bad Salzungen gebracht werden. Ein beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden im Gesamtwert von 12000 Euro.

Auffahrunfall
In der Salzunger Straße in Ettmarshausen musste am 03.02.2014 gegen 15.50 Uhr ein in Richtung Bad Salzungen fahrender Lkw verkehrsbedingt anhalten.
Der 35-jährige Fahrer des nachfolgenden Skoda bemerkte den stehenden Lkw zu spät und fuhr auf diesen auf. Am Skoda entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro, der Schaden am Lkw Iveco betrug ca. 1500 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt
Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrollierten am 03.02.2014, 20.20 Uhr in der Ruhlaer Straße in Bad Liebenstein ein VW Sharan. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten bei dem 44-jährigem Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Die Beamten nahmen den 44-Jährigen mit zur Polizeiinspektion Bad Salzungen und wiederholten dort den Atemalkoholtest mit einem gerichtsverwertbaren Gerät. Der jetzt angezeigte Wert war zwar leicht gesunken, aber mit 0,78 Promille immer noch zu hoch. Daher wurde dem Fahrer des Sharan die Weiterfahrt untersagt und es wurde ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet. Der 44-Jährige muss jetzt mindestens mit 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Werbung
Werbung
Top