Anzeige

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Pure Poison hatte das richtige Näschen
Am Donnerstag, 26.08.10, gegen 21.30 Uhr meldete ein Alten- und Pflegeheim aus der Georgenstraße Eisenach, einen 59-jährigen demenzkranken Heiminsassen als vermisst.
Der Mann war erst seit dem 25.08. in dem Heim untergebracht. Noch während der ersten Suchmaßnahmen im und um das Heim, wurde ein Spürhund der Polizei Gotha angefordert. Durch einen benutzten Schlafanzug im Zimmer des Vermissten nahm «Pure Poison», so ist der Name des belgischen Schäferhundes, die Spur auf. Er lief rasch vom Heim in Richtung Katharinenstraße, überquerte diese in Richtung Hospitalstraße, bog in den Rot-Kreuz-Weg ein und lief weiter durch die Goethestraße in Richtung Schillerstraße. Andere Suchkräfte fanden den vermissten Heimbewohner inzwischen auf einer Bank sitzend wohlbehalten und gesund am Busbahnhof. Pure Poison war auf dem richtigen Weg gewesen und hätte kurze Zeit später ihn dort aufgespürt.
Der 59-Jährige wurde wieder ins Heim gebracht. Er erlitt keinerlei gesundheitlichen Schaden bei seinem späten «Spaziergang».
Für seine gute «Arbeit» gab es von Herrchen für Pur Poison anschließend ein «Leckerlie» und eine lange Streicheleinheit.

Wildunfälle nehmen zu
Allein vier Wildunfälle wurden in der letzten Nacht, 26.08. – 27.08.10, gemeldet.
Es begann auf der B 250 bei Treffurt, gegen 23.25 Uhr, hier hatte ein 44-jähriger Treffurter mit seinem Pkw eine Begegnung mit mehreren Wildschweinen als er in Richtung Wanfried unterwegs war. Bei den Wildschweinen kann man sagen, dass sie «Grenzgänger» gewesen sind, da der Unfall sich unmittelbar an der thüringischen-hessischen Grenze passierte. Der Kühlergrill wurde bei dem Unfall herausgerissen und der Stoßfänger beschädigt. Die Wildsau rannte nach einem kurzen Schock weiter.
Gegen 02.40 Uhr, wurden die Polizei auf die B 88, alte Autobahn kurz vor dem Kreisel an der Abfahrt Wutha-Farnroda, gerufen. Hier war ein 48-Jähriger aus Hörselberg-Hainich mit seinem VW T5, mit einem Reh zusammengestoßen. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle.
Um 03.50 Uhr, hatte eine 58-jährige Opel-Fahrerin aus dem Wartburgkreis einen Unfall mit einem Wildschwein. Dies geschah auf der L 1016 zwischen Mihla und dem Reitenberg. Auch hier hatte das Wildschwein keine Chance und blieb Tod nach dem Zusammenprall auf der Straße liegen.
Der letzte Wildunfall wurde dann gegen 05.00 Uhr, am Freitag gemeldet.
Diesmal war die B 7, zwischen Kälberfeld und Sättelstädt, Schauplatz eines Zusammenstoßes zwischen einem Pkw und einem Reh.
Hier hatte das Reh Glück gehabt, es lief nach dem kleinen Anstoß weiter.
Bei allen vier genannten Unfällen blieben die Fahrzeuginsassen unverletzt.
Der Gesamtschaden wurde insgesamt mit etwa 1500 € angegeben.

Verkehrskontrollen
Am 26.08.2010 wurden in den Nachmittagsstunden im Stadtgebiet Bad Salzungen Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei wurden mehrere Verkehrsteilnehmer wegen Ordnungswidrigkeiten verwarnt.
Ein Fahrzeugführer aus Berka v. d. Hainich wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung mit einer Überschreitung von 29 km/h festgestellt. Er erwartet jetzt auf ein Bußgeld.

Kinder mit Soft-Air-Waffe beschossen
Am Nachmittag des 26.08.2010 wurden der Polizei zwei Fälle angezeigt, bei denen Unbekannte mit einer Soft-Air-Waffe auf Personen geschossen hatten.
Am 25.08.2010, gegen 15.30 Uhr, waren zwei 11-jährige Schülerinnen an einer Bushaltestelle in der Eisfelder Straße in Schleusingen von Plastikkugeln am Kopf und an den Beinen getroffen worden, blieben aber zum Glück unverletzt. Die Schüsse kamen aus einem vorbeifahrenden Pkw.
In gleicher Weise wurden 45 Minuten später eine 34-jährge Frau und ihre 6-jährige Tochter auf einem Spielplatz in Bischofrod, Landkreis Hildburghausen, angegriffen. Auch hier blieb es bei einem Schreck.
Durch intensive Ermittlungen und Informationen einer jungen Zeugin konnten noch am Abend die Täter namhaft gemacht werden. Es handelt sich um drei junge Männer und eine junge Frau im Alter zwischen 16 und 19 Jahren, alle vier stammen aus dem Landkreis Hildburghausen. Bei dem zur Tat benutzten Pkw handelt es sich um einen Citroen ZX.
Zum Motiv der jungen Täter liegen der Polizei noch keine Erkenntnisse vor, die Vernehmungen finden weiter statt.

Anzeige
Top