Anzeige

Betrunkener Jäger drohte mit Gewehr

Am Mittwoch, 17. September, gegen 20.36 Uhr, wurde die Polizei nach Sallmannshausen gerufen. Zwei junge Männer (19 und 25 Jahre alt) hatten diese verständigt, nachdem sie von einem bewaffneten Mann bedroht wurden. Der Mann habe ein Gewehr, stand laut Zeugenaussage unter Alkoholeinfluss und fahre einen PKW Ford, der im Waldweg abgestellt war.
Als die Beamten nach Befragung der Zeugen in ihren Streifenwagen einsteigen wollten, kam aus Richtung Sallmannshausen der PKW Ford gefahren. Die Beamten stellten den Streifenwagen in einer Kurve vor das Fahrzeug der Zeugen auf dem linken Randstreifen ab. Der Fahrer des Ford versuchte im Kurvenbereich, dem abgestellten Steifenwagen nach links auszuweichen, konnte aber das Touchieren nicht mehr verhindern. Der PKW Ford kam nach ca. 50 Metern mit der vorderen rechten Fahrzeugseite im Graben zum Stehen. Nun konnte das Fahrzeug und dessen Fahrer kontrolliert werden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 59-jährigen Jäger aus Lauchröden. Der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 3,19 Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Bei der Waffe handelte es sich um ein Repetiergewehr, das unterladen auf der Rücksitzbank des Ford lag. Dieses wurde sichergestellt. Im Nachgang konnten noch eine Bockdoppelflinte sowie ein Drilling, eine Pistole und 150 Patronen unterschiedlichen Kalibers in der Wohnung des Beschuldigten sichergestellt werden. Der Mann wurde wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt.

Anzeige
Top