Anzeige

BGS zeigte seine Leistungskraft

Auf einem Bahnhof macht sich ein Mann an einem Fahrkartenautomaten zu schaffen. Mit der Brechstange will er diesen öffnen. Beamte des BGS kommen hinzu und stellen ihn. Er wird verhaftet und abgeführt – Alltag eine Bahnhofsstreife des Bundesgrenzschutzes. Doch solch ein handeln will gelernt sein. In Eschwege befindet sich die Ausbildungsstelle des http://www.bundesgrenzschutz.de/dienstst/bgsp_m/bgsp_m.htm(BGS-Präsidiums Mitte). Auch Thüringer Beamte werden dort ausgebildet. Vor 50 Jahren entstand der http://www.bundesgrenzschutz.de(BGS). Grund zum Feiern und so lud das Präsidium Mitte zum Bürgerfest ein. Zum Präsidium gehören über 5000 Beamte. Allein auf den Flugplatz in Frankfurt sind 1800 Grenzschützer im Einsatz.
Über 10000 Menschen interessierten am Sonntag sich für die Arbeit der Polizei des Bundes. Das BGS-Präsidium ist auch für Thüringen zuständig, so auch für den Polizeiposten im Bahnhof Eisenach. Pressesprecher Michael Lang betonte, dass es in Eisenach einen hohe BGS-Präsenz gebe. Eine Entscheidung zu einem eigenen Posten gebe es noch nicht. Auch in Eisenach gab es einen BGS Stützpunkt, dieser war in der einstige Kaserne in der Thälmannstraße. Dort wurde kurz nach der Wende ausgebildet und umgeschult. «Gern erinnere ich mich an 1999, da konnten wir auf der Wartburg unsere Beamten vereidigen», so Lange.
Auf dem Gelände des Aus- und Fortbildungszentrums des BGS in Eschwege fand man die breite Palette der Einsatzmöglichkeiten. Fünf Hubschrauber waren am Boden und in der Luft zu erleben. Die GSG 9 war dabei, Hundeführer kamen zum Einsatz. Es wurden Einsatzübungen gezeigt und Einblicke in die Ausbildung gegeben.
Das Amt Frankfurt/Main brachte ein Flair vom Flughafen mit. Die BGS-Küche hatte leckere Erbensuppe im Angebot. Und was auffiel, alle Beamten waren mit Freude dabei und stellten ihren Beruf und ihre Aufgaben bürgernah dar. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Bundes-Polizisten bei den Verhaftungen und Schaueinsätzen Beifall bekamen. Deutlich wurde bei der Präsentation auch der hohe Aufwand der Ausbildung.
Aber auch Mitmachen war möglich, man konnte den Wasserwerfer bedienen. Im Auto mit Blaulicht und Martinhorn einen Schleuderkurs erleben, alle Fahrzeuge der Ämter kennen lernen und auch mal hinter die verdunkelten Scheiben eines BFE-VW sehen. Die Beamten der Beweis- und Festnahmeeinheiten (BFE) waren gefragte Gesprächspartner. Und viele staunten nicht schlecht, dass sich unter mancher Schutzkleidung eine Frau verbarg.
Bei einer «Modenschau» konnte man die Entwicklung des BGS verfolgen und eine Modellfahrzeugausstellung zog Interessierte an. Junge Leute bekamen viele Informationen zu Ausbildungsplätzen beim BGS.
THW, DLRG und die Feuerwehr rundeten das Bild des Bürgerfestes in Eschwege ab.

Anzeige
Anzeige
Top