Anzeige

Dunkle Jahreszeit – besondere Vorsicht im Straßenverkehr geboten

Bildquelle: © diesirae – stock.adobe.com
Symbolbild

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger – die dunkle Jahreszeit hat Einzug gehalten. Mit den oftmals schlechten Sichtverhältnissen und den schwierigen Fahrbahnverhältnissen erhöht sich auch das Risiko von Verkehrsunfällen.

Folgende Hinweise können helfen, auch in der dunklen Jahreszeit möglichst sicher am Straßenverkehr teilzunehmen:
Fußgänger sollten helle, reflektierende Kleidung tragen um für andere Verkehrsteilnehmer möglichst frühzeitig sichtbar zu sein. Weiterhin wird empfohlen die Fahrbahn an beleuchteten, dafür vorgesehenen Bereichen oder Fußgängerampeln zu überqueren. Das Passieren der Straße an dunklen und unübersichtlichen Stellen birgt enorme Gefahren.
Radfahrer werden angehalten vor Fahrtantritt ihre Beleuchtung auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen, denn auch hier gilt: „Sehen und  gesehen werden“. Reflektoren an Fahrrad und Bekleidung erhöhen ebenso die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer und somit die  Sicherheit des Radfahrers. Helme schützen nicht nur bei ungünstigen Wetterverhältnissen vor schweren oder tödlichen Verletzungen und  sollten immer ein Teil der Fahrradbekleidung sein.
Autofahrern wird dringend angeraten, ihre Geschwindigkeit den entsprechenden Sicht- und Witterungsverhältnissen anzupassen. Aufgrund von Nässe, Glätte oder Laub auf der Fahrbahn verlängert sich der Bremsweg erheblich und damit einhergehend die Gefahr von Auffahrunfällen. Die lichttechnischen Einrichtungen am Fahrzeug sollten regelmäßig auf Funktionsfähigkeit überprüft werden. Eine witterungsangepasste Bereifung ist für Kraftfahrzeugführer verpflichtend.

Allen Fahrzeugführern wird geraten vorausschauend zu fahren. (jd)

Landkreis Gotha, Ilm-Kreis, Wartburgkreis (ots)

Anzeige
Anzeige
Top