Werbung

Eigentum wirkungsvoll vor Einbruch schützen

In Deutschland wird etwa alle drei Minuten ein Einbruch verübt. Besonders den Opfern dieser Straftat wird auf erschreckende Weise bewusst, dass ihr Haus oder ihre Wohnung nicht ausreichend gesichert ist. Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger, besuchte deshalb am Donnerstag (30. Juli 2015) die Beratungsstelle der Polizeiinspektion Jena und informierte sich darüber, welche Möglichkeiten es gibt, sich wirksam vor Einbrüchen zu schützen.

Mit sicherheitsbewusstem Verhalten und Aufmerksamkeit im Wohnumfeld kann Einbrüchen wirksam begegnet werden

so der Minister. „Immerhin blieben im Jahr 2014 in Thüringen mehr als ein Drittel der Einbrüche auch dank dieser Vorsorge bereits im Versuch stecken.“ In diesem Zusammenhang fordert Poppenhäger die Bürgerinnen und Bürger auf, gerade in der Ferienzeit mit Urlaubspostings über soziale Netzwerke zurückhaltend umzugehen. So nutzen auch organisierte Banden diese Medien zur Vorbereitung ihrer Diebeszüge.

Die Beratungsstelle Jena präsentierte dem Minister sowohl technische wie auch verhaltensorientierte Maßnahmen gegen Wohnungseinbrüche. „Für einen Laien ist es kaum möglich, sich zwischen den zahlreichen Produkten zurechtzufinden oder einen kompetenten Ansprechpartner im Dschungel der Sicherheitsindustrie auszumachen. Ich danke der Polizei für ihre qualifizierte Beratung. Die polizeilichen Beratungsstellen leisten mit ihrem Angebot einen wichtigen Beitrag zum wirksamen Einbruchsschutz“, erklärt Dr. Poppenhäger.

Die Thüringer Polizei betreibt flächendeckend an den Standorten der Landespolizeiinspektionen je eine polizeiliche Beratungsstelle. Hier können sich interessierte Bürger über Maßnahmen zum Einbruchsschutz informieren. Das Angebot der Beratungsstelle im Zuständigkeitsbereich der LPI Jena nutzen jährlich etwa 500 Bürgerinnen und Bürger. Auf Bundesebene wurde das Investitionsprogramm Kriminalprävention durch Einbruchsicherung auf den Weg gebracht. Haus- und Wohnungseigentümer sowie Mieter sollen hieraus (mit Zustimmung des Eigentümers) Zuschüsse für Investitionen in den Einbruchschutz erhalten.
In Thüringen ist die Anzahl versuchter und vollendeter Wohnungseinbruchsdiebstähle im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr von 1.183 auf 997 Fälle zurückgegangen.

Werbung
Werbung
Top