Anzeige

Eingeschlafen und Station verpasst

Eine Story wie bei Kevin – Allein zu Hause aus den 90er-Jahren.

Eine Familie fährt am Samstag gegen 19:00 Uhr mit der Bäderlinie von Bad Salzungen nach Merkers. Als sie jedoch in Merkers aussteigen, merken sie sofort, dass einer fehlt.

Der 9-jährige Sohn ist während der Busfahrt auf den hinteren Plätzen einfach eingeschlafen und verpasste die Station. Die Eltern machten sich selbstverständlich sofort bemerkbar, aber der pflichtbewusste Busfahrer fuhr bereits los.

In der weiteren Folge gelang es der Polizei, Kontakt zum Busfahrer herzustellen. Doch was dieser berichtete, versetzte die eingesetzten Kräfte in Alarmbereitschaft. Der Junge sei bereits in Vacha am Busbahnhof in Begleitung einer männlichen Person ausgestiegen.

Kurz darauf die Entwarnung. Bei der männlichen Person handelte es sich um einen Bekannten der Familie. Er hat den Jungen gekannt und half dabei das Kind den Eltern wieder zuzuführen. Wie bei der beliebten Komödie nahm die Geschichte ein gutes Ende.

Bad Salzungen (ots)

Anzeige
Top