Anzeige

Einsatzlagen im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in Bezug auf die Corona-Maßnahmen

Zur Bewältigung der Einsatzlagen im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in Bezug auf die Corona-Maßnahmen im Bereich der Landespolizeiinspektion (LPI) Gotha wurde am Ostermontag ein polizeilicher Einsatz durchgeführt. Insgesamt stellte die LPI Gotha sechs Versammlungen mit ungefähr 650 Teilnehmern fest. Lediglich eine Versammlung für ein Friedensgebet im Bereich der Georgenkirche zu Eisenach wurde vorab bei der zuständigen Versammlungsbehörde angemeldet. Die zahlenmäßig größte Versammlung fand in Eisenach mit 200 Teilnehmern statt. Gegen 16.45 Uhr versammelten sich die Demonstranten im Bereich des Marktes und formierten sich gegen 17.00 Uhr zu einem Protestmarsch. Dieser verlief durch die Innenstadt und endete gegen 18.00 Uhr im Bereich des Marktes. Gegen 18.00 Uhr versammelten sich ungefähr 15 Personen zu einem angemeldeten zwanzigminütigem Friedensgebet im Bereich der Georgenkirche zu Eisenach. In Ilmenau versammelten sich zwischen 18.50 Uhr und 19.30 Uhr in der Spitze circa 150 Personen, welche einen unangemeldeten Protestmarsch durch die Innenstadt durchführten. Im Zeitraum von 18.50 Uhr bis 20.15 Uhr führten 140 Personen einen nicht angemeldeten Aufzug in Arnstadt durch. In Gotha setzten sich ungefähr 140 Demonstranten gegen 18.15 Uhr in Bewegung und führten einen Aufmarsch, beginnend vom Hauptmarkt, über die Schwabhäuser Straße und die Siebleber Straße, durch. Ein Versammlungsleiter konnte nicht identifiziert werden. Der Aufzug endete gegen 19 Uhr im Bereich Hauptmarkt. In Waltershausen versammelten sich im Zeitraum von 18.00 Uhr bis circa 19.10 Uhr ungefähr 20 Personen und führten einen nicht angemeldeten Aufzug durch. (jd)

Anzeige
Top