Anzeige

Elektriker des THW im Einsatz

Ein Brand im Umspannwerk Oberlungwitz des enviaM-Netzbetreibers envia NETZ hat zu einem Stromausfall in Hohenstein-Ernstthal, Oberlungwitz, Mittelbach und Grüna geführt. Die Feuerwehr Oberlungwitz hat den Brand im Umspannwerk gelöscht. Es entstand dadurch hohe Sachschaden.

Die ganze Nacht haben die Fachgruppen Elektroversorgung des THW-Landesverband Sachsen, Thüringen im Gebiet rund um Hohenstein-Ernstthal Strom in die envia-Trafostationen eingespeist. Auch jetzt in den Morgenstunden des Dienstags liefert das Technische Hilfswerk weiterhin „blauen Strom“ für die Bevölkerung.

Das Technische Hilfswerk (THW) Sachsen, Thüringen ist nach dem Stromausfall im Umspannwerk Oberlungwitz von envia-Netz alarmiert worden. Seit Montag 16.00 Uhr sind alle Fachgruppen Elektroversorgung mit entsprechender Ausstattung (u.a. Netzersatzanlagen) im Einsatzgebiet. Es handelt sich dabei um die Ortsverbände Eisenach, Altenburg, Heiligenstadt, Annaberg, Kamenz, Gotha und Grimma.

Die THW-Logistik und -Führung übernahm der Ortsverband Chemnitz. Die Zahl der THW-Einsatzkräfte beläuft sich auf 35. Aufgabe der THW-Einheiten ist die Stromeinspeisung an von envia zugewiesenen Stellen (Trafostationen).

Die Eisenacher THW-Kameraden Andreas Knittel, Jens Falkenhahn und Christian Narbe rückten mit einem Lkw und der 200 KV-Netzersatzanlage um 17 Uhr zum Brandort ab. Dienstag 13 Uhr war der Einsatz für die Eisenacher beendet. Am Einsatzort waren in der Nacht Temperaturen um – 20 Grad.

Anzeige
Top