Werbung

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Am Mittwoch, den 17. Juni 2020, kam es offenbar auf der Esplanade in Eisenach zu einem Fall von Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Ein Mann und eine Frau haben gegen 14.15 Uhr auf einer dortigen Bank mutmaßlich Geschlechtsverkehr gehabt. Beide Personen werden als 45 bis 50 Jahre alt beschrieben, sie seien öfter in dem Bereich anzutreffen. Der Mann habe eine Glatze sowie einen trainierten Oberkörper mit großflächigen Tätowierungen. Er sei oft mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs. Die Frau sei sehr schlank und habe schwarze, kinnlange Haare. Sie sei mit einem weit gefächerten Rock und einer hellen Sommerbluse mit dunklen Ranken bekleidet gewesen. Sie trage meist Kleidung im 70er-Jahre-Stil.

Zeugen, die Angaben zum Vorfall am 17.06.2020 machen können oder die beschriebenen Personen kennen, werden gebeten, sich bei der Polizei Eisenach unter der Telefonnummer 03691-261124 (Bezugsnummer 0156911/2020) zu melden. (fr)

Eisenach (ots)

Werbung
Top