Werbung

Fahren unter Alkohol

Die Verkehrsunfallstatistik der LPI Gotha für das Jahr 2019 besagt, dass Senioren ab dem Alter von 65 Jahren an über 1.700 Verkehrsunfällen im Schutzbereich der LPI Gotha beteiligt waren. Dies macht einen Anteil von 22,6 % aus. Neben den Hauptunfallursachen wie Vorfahrt, Vorrang sowie Abbiegen und Wenden, spielte auch Alkohol eine relevante Rolle.

Beispielhaft dazu kam es gestern Abend, gegen 22.45 Uhr, zu einer Trunkenheitsfahrt einer 69-Jährigen in der Julius-Lippold-Straße. Die Dame wurde mit ihrem Smart durch Beamte der Eisenach Polizei festgestellt, wie diese augenscheinlich mit Ausfallerscheinungen ihr Fahrzeug im Straßenverkehr führte. Trotz eindeutigen Anhaltesignalen der Beamten, reagierte die Fahrerin nicht. Erst durch ein Davorsetzen des Funkstreifenwagens konnte die 69-Jährige zum Anhalten bewegt werden. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde ein Atemalkoholtest mit der 69-Jährigen durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 2,0 Promille.

Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. (mwi)

Eisenach (ots)

Werbung
Top