Anzeige

Fall Heinemann noch nicht abgeschlossen

Am Samstag, 26. Mai 2001, kommt der Tag, an dem vor einem Jahr Elfriede Heinemann auf der A 4 bei Gerstungen entführt wurde.
Bis zum heutigen Tag gibt es keinen Hinweis zum Aufenthaltsort der Frau. Auch zu den Tätern gibt es keine Hinweise, es gingen keine Forderungen ein.
Die Ermittlungen werden weiterhin in alle Richtungen geführt.
Der unbekannte polnische Pkw und dessen Insassen sind noch nicht ermittelt. Die polnischen Behörden ermitteln weiter.
Ferner wurden die Personen, die vor der Tat von der dort befindlichen Notrufsäule Hilfe anforderten auch noch nicht ermittelt.. Es wurde ein Foto veröffentlicht, dass Frau Heinmann mit einem Dietmar Foster zeigt. Beide waren einmal befreundet. Foster soll sich in Spanien aufhalten.
Aus diesem Grund wird das Bild auch in Spanien veröffentlicht.
Die Kripo Gotha erhofft sich nach einem Gespräch mit dem Zeugen Foster eventuell neue Anhaltspunkte für Ermittlungen, die zum Auffinden von Elfriede Heinmann führen könnten.

Fahndungsaufruf vom Mai 2000:

Raubüberfall mit anschließender Entführung
Am 26.05.2000 wurde auf der BAB 4 Bad Hersfeld in Richtung Erfurt, km 328 zwischen Wildeck-Hönebach und Gerstungen durch vermutlich osteuropäische Täter ein Raubüberfall mit anschließender Entführung verübt.
Bei der entführten Person handelt es sich um:
Frau Elfriede Heinemann geb. 01.02.1948
Personenbeschreibung: scheinbares Alter: 50 – 55 Jahre, ca. 162 cm groß, dunkelbraune kurze Haare
Bekleidung: weiße Bluse, helle Hose, beige gestreifte Sommerjacke.
Die Täter sind vermutlich mit einem dunklen PKW unterwegs. Es könnte sich um einen BMW handeln, mit einem schwarzen Kennzeichen mit weißer Schrift.
Achtung! Täter sind bewaffnet.
Sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, nehmen die Polizeidirektion Gotha 0049 (0)3621 – 780) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anzeige
Anzeige
Top