Anzeige

Falsche Polizeibeamte halten Fahrzeug an

Wie am 07.01.21 angezeigt wurde, ereignete sich bereits am 05.01.21 in den Abendstunden ein Betrugsversuch im Zusammenhang mit den Corona-Beschränkungen.

Um 21:15 Uhr war an dem Dienstagabend ein 45-Jähriger aus Eisenach mit seinem Pkw auf der B 400 in der Gemarkung von Sontra-Ulfen unterwegs. Der 45-Jährige gab an, dass er von zwei zivilen Polizeibeamten angehalten wurde, die ihn an der zweiten Einfahrt nach Ulfen mit einer beleuchteten Kelle anhielten. Die „Polizeibeamten“ gaben an, eine Verkehrskontrolle durchzuführen und den Pkw aufgrund des Eisenacher Kennzeichens angehalten zu haben, da er gegen die 15-Kilometer-Beschränkung verstoße. Daraufhin wurden von dem 45-Jährigen 150 Euro in bar verlangt. Da der 45-Jährige angab, nicht so viel Bargeld dabei zu haben, zudem auf dem Weg zur Arbeit wäre, schlug er den angeblichen Polizeibeamten vor, eine Bescheinigung des Arbeitgebers bei der Polizeistation in Sontra vorbeizubringen. Daraufhin erklärten die „Polizeibeamten“, dass man es diesmal bei einer mündlichen Verwarnung belassen wolle.

Der 45-Jährige gab an, dass sie kurz einen grünlichen Ausweis als Dienstausweis vorzeigten, auf dem sich ein Kreuz (ähnlich dem der Bundeswehr) befand. Beide Personen waren ca. 175 cm groß und ca. 35 Jahre alt. Zudem waren sie dunkel gekleidet, das Gesicht war mit einem dunklen Mund-Nasen-Schutz bedeckt. Beide hatten dunkle kurze Haare und sprachen deutsch ohne erkennbaren Akzent.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Betruges und Amtsmissbrauch; Hinweise nimmt die Polizei in Sontra unter 05653/97660 entgegen.

Hinweise der Polizei:
– Barverwarnungen seitens der Polizei werden nur bis zu einem Betrag von max. 55 Euro durchgeführt
– Die aktuellen Dienstausweise der Hessischen Polizei sind unter folgendem link https://k.polizei.hessen.de/121700267 dargestellt.
– Sollten Sie Zweifel an der Echtheit des Dienstausweises haben, rufen Sie einfach Ihre örtlich zuständige Dienststelle oder die Notrufnummer der Polizei „110“ an!

Eschwege (ots)

Anzeige
Top