Werbung

Falsche Verwandte

Der Einfallsreichtum um an das Eigentum Anderer zu gelangen, scheint
unerschöpflich zu sein. Der Enkeltrick ist hinlänglich bekannt. Dass aber nun
die vermeintlichen Verwandten persönlich an der Haustür erscheinen, ist
einem 88-Jährigen zum Verhängnis geworden.
Montagmittag tauchte am Wohnhaus des Rentners ein Paar auf, der Mann
stellte sich als Verwandter vor, was den 88-Jährige zunächst überraschte.
Aber er ließ sich auf ein Gespräch mit dem unbekannten Mann ein und
zeigte ihm das Grundstück. Diese Zeit nutzte offenbar seine weibliche
Begleitung, um im Haus nach Wertsachen zu suchen. Die Frau wurde
fündig. Neben einer größeren Summe Bargeld und einem Sparbuch fehlt
auch ein Fahrzeugbrief. Das aber wurde erst am Abend durch den 88-
Jährigen festgestellt.
Das Pärchen wird als zwischen 50 und 60 Jahre alt beschrieben, beide sind
etwa 1,70 m groß und haben eine gepflegte Erscheinung. Der Mann ist
kräftig gebaut, hat kurze blonde Haare, trug Anzug und Krawatte. Die Frau
hat eine normale Figur und halblange blonde Haare. Sie trug ein dunkles
Kleid. Beide Personen sprechen deutsch.
Die Polizei rät, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen.

Werbung
Werbung
Top