Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Bildquelle: © apops - Fotolia.com

Bildquelle: © apops – Fotolia.com

Falscher Polizist am Telefon

Am gestrigen Abend erhielt eine 59-Jährige im Werra-Suhl-Tal einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten.

Der Anrufer schilderte, dass es in der Nähe zu einen Raubüberfall gekommen sei. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die unbekannten Täter einen Einbruch bei der Angerufenen planen. Unter dem Vorwand, einen polizeilichen Schutz zu bieten, verlangte der angebliche Polizeibeamte Auskünfte über im Haushalt lebende Personen und Kontoverbindungen. Die Frau reagierte richtig, sie notierte sich die Telefonnummer und informierte die Polizei.

Denn: Die Polizei erfragt solche Details nie am Telefon.

Sollte Sie derartige Anrufe erhalten, rät Ihnen die Polizei:
– Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
– Legen Sie auf, wenn Sie sich nicht sicher sind wer anruft.
– Beenden Sie den Anruf, wenn man Sie auffordert, Geld oder Wertsachen an einen Boten zu übergeben.
– Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Diese und weitere Hinweise erhalten Sie online unter: https://www.polizei-beratung.de/presse/detailseite/vorsicht-falscher-polizist-am-telefon-1/. (as)

Werra-Suhl-Tal (Wartburgkreis) (ots)

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

1310000
Werbung
Top