Anzeige

Glatteis: Tödlicher Verkehrsunfall

Gegen 5.45 Uhr erhielt am Donnerstag die Polizei die Mitteilung von einem schweren Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Creuzburg und Mihla. Genau genommen ereigneten sich drei Unfälle in kurzer Folge, von dem der zweite tödlich endete.
Die Straße führt im Werratal entlang, der Fluss ist an manchen Stellen nur wenige Meter entfernt. Es hatte sich in den Nachtstunden Nebel gebildet, der sich als Glatteis auf der Straße niedergeschlagen hatte. Etwa einen Kilometer vor dem Gehöft «Freitagszella» war es zu den Unfällen gekommen. Alle Fahrzeuge waren von Mihla nach Creuzburg unterwegs.

Der erste Unfall ereignete sich auf gerader Strecke. Ein Opel-Astra kam von der Straße ab und landete auf dem Acker. Am Auto entstand leichter Sachschaden. Nach dem er vom Acker gezogen wurde konnte er weiterfahren.

Kurz danach gab es den zweiten Unfall. Auf der vereisten Straße kam ein 42-jähriger Fiat-Fahrer trotz guter Winterreifen nach rechts von der Straße ab und fuhr hinter einen Baum. Die Fahrerseite prallte gegen den Stamm. Die Beamten fanden den Wagen so vor, dass dort, wo der Fahrersitz war, nun der Baum stand.
Der Mann war völlig in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Notarzt waren sofort vor Ort und schnitten den Verletzten aus den Trümmern. Trotzdem verstarb der Mann an der Unfallstelle.

Als drittes Fahrzeug näherte sich der Unfallstelle ein Opel-Astra mit zwei Bundeswehrangehörigen. An gleicher Stelle kam er nach links ab und landete auf den Acker. Sachschaden 1000 Mark.
Bis 8 Uhr war die Straße voll gesperrt.

Ein weitere Glatteisunfall ereignete sich gegen 8.10 Uhr zwischen Treffurt und Schnellmannshausen. Eine Frau mit ihrem Skoda-Oktavia landete an einem Baum. Die Fahrerin wurde schwer verletzt. Elf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz, um die Unfallstelle zu räumen.

Insgesamt wurden am Donnerstag zwischen 5 und 12 Uhr 16 Verkehrsunfälle gezählt. Alle sind auf Glatteis zurückzuführen. Es gab einen Toten, zwei Verletzte und viel Blechschaden.

Anzeige
Top