Anzeige

Haftbefehl am Erfurter Hauptbahnhof vollstreckt

Am Sonntagabend führte die Bundespolizei unter anderem eine Zugstreife auf der Strecke zwischen Eisenach und dem Erfurter Hauptbahnhof durch. Hierbei wurde sie in einem ICE auf einen Mann aufmerksam, der, wie sich später herausstellte, per Haftbefehl gesucht wurde.

Neben Gesprächen mit dem Zugpersonal und Reisenden, die regelmäßig durchgeführt werden um sich vor Ort ein Bild über die Sicherheitslage und das Empfinden im Verkehrsmittel Bahn zu machen, fiel der Streife ein Mann auf, der sich augenscheinlich einem solchen Dialog entziehen wollte. Dieser wurde, wie andere Reisende auch, befragt. Hierbei verhielt er sich auffällig nervös. Das war für die Beamten ein Grund den Reisenden genauer zu überprüfen. Der Streife wurde ein guineischer Reisepass ausgehändigt. Bei einer Abfrage im polizeilichen Datenbestand wurde den Beamten klar, weshalb der Reisende den Kontakt mit der Polizei scheute. Er wurde durch die Thüringer Justiz per Haftbefehl gesucht, da er in der Vergangenheit wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten war.

Die Fahrt endete für den Mann am Erfurter Hauptbahnhof. Dem 21-Jährigen wurde der Haftbefehl eröffnet. Die Nacht verbrachte er im polizeilichen Gewahrsam, welcher zuvor richterlich bestätigt worden ist. Im Laufe des gestrigen Nachmittages wurde der Gesuchte beim Amtsgericht in Gotha vorgeführt. Hier wurde entschieden, dass die Freiheitsentziehung des Mannes aufrechterhalten wird. Die Bundespolizisten brachten ihn sodann in die Justizvollzugsanstalt nach Arnstadt. (KT)

Bahnstrecke Eisenach-Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

Anzeige
Anzeige
Top