Werbung

Jugendschutzkontrolle im MAD

In den frühen Morgenstunden (01 bis 03 Uhr) des heutigen Tages, führte die Polizeiinspektion Eisenach mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei und mit der Abteilungen Jugend und Gewerbe der Stadt Eisenach, eine umfangreiche Kontrolle der Diskothek MAD in Eisenach, Hötzelsroda durch.
Zum Zeitpunkt der Kontrolle befanden sich etwa 1000 Besucher in den Räumlichkeiten. Dabei handelte es sich im wesentlichen um Jugendliche. Im Rahmen der Kontrolle wurde besonderes Augenmerk auf die Drogenkriminalität gelegt.
Insgesamt wurden in der Diskothek 43 Jugendliche unter achtzehn Jahren festgestellt, obwohl ihnen das nach dem gültigen Jugendschutzgesetz nach 24 Uhr nicht bzw. nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet ist. Drei Jugendliche waren sogar erst fünfzehn Jahre alt.
Durch das Jugendamt wurde veranlasst, dass die Jugendlichen entweder durch die Eltern in der Diskothek abgeholt bzw. mit Zustimmung der Eltern durch andere Erwachsene nach Hause gebracht wurden.
Auch für einige Eltern dürfte der nächtliche Anruf durch das Jugendamt bzw. die Polizei lehrreich gewesen sein, besonders wenn sie in Unkenntnis der rechtlichen Bestimmungen ihren Kindern sogar schriftliche Erlaubnisse zum Diskothekenbesuch erteilt hatten.

Während der Kontrollen kam es erfreulicher Weise zu keinerlei negativen Vorkommnissen. Die Jugendlichen reagierten durchweg sachlich und einsichtig.

Negativ musste allerdings festgestellt werden, dass die eingesetzten Security-Kräfte nur geringe Kenntnisse hinsichtlich der Jugendschutzbestimmungen haben.
Obwohl der Betreiber die Kontrolle kooperativ unterstützte, muss er jetzt wegen der Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Verdacht Brandstiftung
Am gestrigen Tag, gegen 16 Uhr, kam es in einem Zimmer des Seniorenpflegeheimes „Waldhaus“ in Eisenach, zu einem Brand.
Es entstand Sachschaden von ca. 1500 Euro, wobei Mobiliar in einem Zimmer Feuer gefangen hatte. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, Personen kamen nicht zu Schaden.
Es wird gegen Unbekannt ermittelt.

Brand im Schlafzimmer
Ebenfalls am gestrigen Tag, gegen 15 Uhr, kam es zum Brand in einem Schlafzimmer in einem Einfamilienhaus in Schmerbach, Landkreis Gotha.
Personen kamen nicht zu Schaden, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt an einer Elektroleitung festgestellt.

Werbung
Top