Werbung

Länderübergreifende Kontrollen

Am Dienstag in der Zeit von 09.00 bis 15.00 Uhr fand eine länderübergreifende Kontrolle statt. – Die Bundesländer Hessen, Thüringen und Niedersachsen hatten Kontrollstellen auf Bundesautobahnen und Bundesstrassen errichtet. Kontrolliert wurden Fahrzeuge des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs. Diese Kontrollen basieren auf dem Sicherheitsabkommen zwischen Thüringen und Hessen und werden gemeinsam in unterschiedlichen Zeitabständen durchgeführt.
Aus Thüringen waren die Polizeidirektionen Gotha und Nordhausen beteiligt. Zwischen den einzelnen Kontrollstellen bestand Verbindung.
Die PD Gotha hatte eine Kontrollstelle auf der A 4 und eine auf der B 7 (Creuzburg), an denen insgesamt 12 Beamte eingesetzt waren.
Auf Grund der letzten im Bundesgebiet stattgefundenen Busunfälle wurden auch Reisebusse in die Kontrolle einbezogen.
Die Polizisten kontrollierten insgesamt 186 Fahrzeuge, davon 2 Reisebusse. Bei der Kontrolle der zwei Busse gab es keine Beanstandungen.
Bei 119 Fahrzeugen wurde die Nichteinhaltung des Mindestabstandes festgestellt. Weiterhin wurden 31 Verwarngelder wegen verschiedener Verstöße (Kontrollaufforderung wegen technischer Mängel; Verstoß gegen Fahrpersonal- und Güterkraftgesetz; Mängelscheine und Gefahrgutgesetz ) ausgesprochen. Gravierende Beanstandungen wurden nicht festgestellt.
Alle kontrollierten Fahrzeugführer konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Werbung
Werbung
Top