Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Leichenfund in Gotha

Am Mittwoch, 23.11.2005, fand ein Bürger gegen 10 Uhr in Gotha, Kindleber Straße, eine Leiche. Der Bürger war auf dem Gelände der ehemaligen Schweinemastanlage unterwegs. Im Klärbecken der ehemaligen Anlage sah er die Leiche. Der Fundort wurde abgesperrt und die Kripo Gotha kam zum Einsatz.
Die Leiche wurde gegen 15.15 Uhr mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Gotha und des THW Eisenach geborgen.
Es handelte sich um einen Mann, die Identität konnte vor Ort nicht geklärt werden geklärt werden, eine gerichtsmedizinische Sektion wurde durchgeführt.
Bei dieser Sektion wurde die Identität des Toten geklärt und auch die Todesursache ermittelt.
Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann aus Ilmenau, als Todesursache wurde eindeutig Tod durch Ertrinken festgestellt. Es liegt keine Straftat vor.
Die Staatsanwaltschaft Erfurt war zeitnah in die Ermittlungen mit eingebunden.

Durch die Polizeidirektion Gotha wurde das Eisenacher THW angefordert. Die zwölf Helfer entfernten nach der Bergung der Leiche mit Tauchpumpen das Wasser aus dem Becken. Ebenfalls musste die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Somit konnten durch die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen vorgenommen werden. Gegen 20 Uhr war der Einsatz für das THW beendet. In Gotha soll im kommenden Jahr ein THW Ortsverband gegründet werden. Dabei geben die Eisenacher vielfältige Unterstützung.

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top