Mehrere Verletzte bei Unfällen im Wartburgkreis

Am Freitag ereigneten sich im Wartburgkreis gleich mehrere Verkehrsunfälle, bei denen Personen verletzt wurden.

So wurden Beamte der Eisenacher Polizei zunächst nach Berka/Werra gerufen, weil dort zwei Zustellerfahrzeuge miteinander kollidiert waren. Ein 23-jähriger Fahrer übersah hierbei eine 42-jährige Fahrerin, welche am Fahrbahnrand hielt. Durch den Aufprall erlitt die Autofahrerin leichte Verletzungen, welche in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Die beiden Fahrzeuge waren derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Herdaer Straße war zur Realisierung der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Wenig später stürzte eine Kradfahrerin auf der B250 von Volteroda kommend kurz vor dem Abzweig zur B7. Sie war aus bislang ungeklärter Ursache in einer langezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, mit der dortigen Leitplanke kollidiert und auf die Fahrbahn geprallt. Hierbei zog sich die 51-jährige Fahrerin aus Niedersachsen schwere Verletzungen zu, weshalb sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde. Zusätzlich entstand Sachschaden an dem Motorrad von mindestens 3000 Euro.

Etwas mehr Glück hatte eine Autofahrerin aus Bad Salzungen. Die 33-Jährige war mit ihrem Pkw Nissan auf der Landstraße 1022 von Berka/Werra kommend in Richtung Horschlitt unterwegs, als sie vor dem Ortseingang Horschlitt aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Durch Gegenlenken geriet sie in der Folge nach links, das Fahrzeug überschlug sich und kam im linken Straßengraben zum Liegen. Die Insassin blieb äußerlich unversehrt, wurde zur Sicherheit aber in einem nahegelegen Krankenhaus untersucht. Der Nissan wies erhebliche Beschädigungen auf und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt in etwa 6000 Euro. (cw)

Wartburgkreis (ots)