Opfer von Online-Betrug geworden

Ein 48-Jähriger aus dem Raum Gotha wurde kürzlich Opfer von Betrugshandlungen.

Er wurde durch eine Online-Anzeige auf ein Inserat neugierig, in dem versprochen wurde, minimalen Geldeinsatz auf ein Vielfaches zu maximieren. Schnell fand eine Kontaktaufnahme statt, die Unbekannten agierten über mehrere Wochen immer wieder geschickt über Telefon und brachten den Mann dazu, Kredite im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro aufzunehmen und dieses Geld zu investieren. Der 48-Jährige wurde schließlich stutzig und erstattete Anzeige.

Hat sich der Kunde auf der Handelsplattform registriert und erstes Geld investiert, wird er umgehend von Mitarbeitern der Handelsplattform angerufen. Die Anrufer geben sich als kompetente Finanzbroker mit jahrelanger Handelserfahrung aus, um sich so das Vertrauen der Neukunden zu erschleichen. Tatsächlich handelt es sich jedoch um Betrüger, die die Anleger um ihr Kapital bringen wollen. Besonders dreist ist, dass der Anleger den Stand seines Anlagekontos vermeintlich online einsehen kann. Dort werden ihm mithilfe der Betrugssoftware der Handelsplattform Kontobewegungen und hohe Gewinne angezeigt. Dass seine Einlage unmittelbar beeindruckende Gewinne erzielt, überzeugt den Kunden so von dem Geschäft, dass er weitere Investitionen tätigt. Will er sich allerdings sein Guthaben auszahlen lassen, bricht der Kontakt zur Handelsplattform ab und der angebliche Berater ist nicht mehr erreichbar oder gar unbekannt. In anderen Fällen wird der Anleger mit Ausreden vertröstet oder gar überredet, noch mehr Geld einzuzahlen, damit eine Auszahlung erfolgen könne. Seien Sie vorsichtig bei derartigen Investitionsversprechen, die das schnelle Geld und außerordentlich hohe Einträge zusichern. Seien Sie misstrauisch bei Angeboten, die eine sichere Anlage, eine garantierte Rendite, dazu hohe Gewinne oder ein nur sehr geringes Risiko versprechen. Misstrauen Sie Bonusversprechungen und Erfolgen auf Demo-Konten. Holen Sie sich einen unabhängigen Rat ein und gleichen Sie über diverse Suchmaschinen Informationen zum Produkt ab.

Diese und weitere Tipps zu Betrug mit Onlineanlagen finden sie unter: https://www.bka.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Warnhinweise/181204_OnlineGeldanalage.html sowie unter polizei-beratung. de(ah)

Gotha (ots)