Anzeige

Polizeiaufgebot in Einkaufszentrum

Eine Personengruppe betrat am Dienstagmittag ein Einkaufszentrum in der Burgstraße in Mühlhausen. Hierbei hielten sich die Anwesenden nicht an die vorgeschriebenen Hygieneregeln und trugen keinen Mund Nasenschutz. Der Aufforderung durch den Sicherheitsdienst, diesen anzulegen, kamen sie nicht nach.

Die Polizei musste einschreiten, nachdem auch die Mitarbeiter der Stadt Mühlhausen vergeblich versucht hatten, die Vorschriften zum Tragen eines Mund Nasenschutzes durchzusetzen. Die Polizisten setzen das durch einen Verantwortlichen ausgesprochene Hausverbot gegenüber den neun Personen zwangsweise durch. Sie mussten die Personengruppe aus dem Einkaufszentrum führen. Hierbei leisteten drei Männer im Alter von 64, 54 und 41 Jahren sowie eine Frau im Alter von 49 Jahren erheblichen Widerstand. Eine Polizistin erlitt leichte Verletzungen, als sie ein Handy sicherstellen wollte, dass die Beteiligten zum Videografieren der Einsatzmaßnahmen nutzten.

Die Personengruppe ist der Polizei bereits bekannt. Sie ist der Reichsbürgerbewegung zuzuordnen und nahm in der Vergangenheit an den sogenannten Hygienespaziergängen teil. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mühlhausen (ots)

Anzeige
Anzeige
Top