Polizeibeamten angefahren

Blockadeaktion der Landwirte

Bildquelle: VanderWolf – Fotolia.com

Um 12:45 Uhr befuhr gestern Mittag ein 53-Jähriger aus Saalfeld/ Saale mit einer Sattelzugmaschine mit Auflieger die B 400 in Richtung Wommen. Zu diesem Zeitpunkt fand im Bereich der Autobahnauffahrt eine Demonstration (Blockade durch Traktoren) statt. Dadurch war die Auffahrt in Richtung Dresden gesperrt.

Optisch wurde auch durch einen Streifenwagen mit eingeschalteten Blaulicht die Linksabbiegespur auf der B 400 zur Autobahnauffahrt gesperrt. Der 53-Jährige ignorierte dies und fuhr mit dem Sattelzug links an dem Streifenwagen vorbei auf die Gegenfahrspur der B 400. Anschließend fuhr er an der dortigen Verkehrsinsel ebenfalls links vorbei und auf die Spur der Autobahnabfahrt (Gegenverkehr) auf.

Der am Streifenwagen eingesetzte Polizeibeamte lief auf der Beifahrerseite des Sattelzuges hinter dieser her und schlug mit der Hand gegen die Tür des Führerhauses, um den Fahrer auf sein Fehlverhalten hinzuweisen. Dieser reagierte jedoch nicht und fuhr – wie geschildert – weiter. Dadurch wurde der Polizeibeamte von dem ausscherenden Auflieger erfasst, wodurch er auf die Fahrbahn stürzte und sich leicht verletzte.

Nachdem er wieder aufgestanden war, begab er sich zum Streifenwagen und verfolgte den Sattelzug, der zwischenzeitlich die Fahrspur gewechselt hatte und in Richtung Dresden fuhr. Diese Fahrt war jedoch nur von kurzer Dauer, da der Streifenwagen den Sattelzug an der Anschlussstelle Herleshausen eingeholt hatte und von der Autobahn herunter leitete.

Im Anschluss erfolgte dann die polizeiliche Kontrolle und Unfallaufnahme. Ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eingeleitet; der Führerschein des 53-Jährigen wurde auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Eschwege (ots) – Polizei Sontra

Anzeige
Anzeige