Anzeige

Polizeiberichte aus der Region

Bildquelle: © Picture-Factory – Fotolia.com

In Feuerwehrhaus eingestiegen
– Sättelstedt (ots)
Freitagabend um kurz vor Mitternacht kletterte ein bereits polizeibekannter Mann über ein gekipptes Fenster in das Feuerwehrhaus in Sättelstedt. Bei seinem vermeintlichen Beutezug wurde er jedoch von einem Feuerwehrmann gestört, welcher dort sein untergestelltes Fahrrad wieder abholen wollte. Der 49-jährige Mann versuchte zu flüchten, rechnete jedoch nicht mit der Zivilcourage des Feuerwehrmanns, welcher bereits Kameraden zur Verstärkung gerufen hatte. Gemeinsam konnten sie den Einbrecher stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Gegen den Mann wird nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahl ermittelt. (cw)

Brand eines Vereinsheimes
– Gerstungen (Wartburgkreis) (ots)
Gestern, gegen 00.55 Uhr wurde der Polizei der Brand eines Vereinsheimes in der Landstraße gemeldet. Offenbar brach das Feuer im Bereich eines Holzlagers aus und griff in der Folge auf das Vereinsgebäude über, welches anschließend in Vollbrand stand. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen, Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Löscharbeiten wurde eine im Bereich befindliche Bahnstrecke zeitweise gesperrt. (jd)

Verdächtige Wahrnehmungen
– Bad Liebenstein (ots)
Am Freitag, dem 09.09.2022, wurden in Bad Liebenstein durch besorgte Bürger verdächtige Personen gemeldet, die sich als Vertreter der Deutschen Telekom vorstellten und das Gespräch mit Einwohnern suchten. Durch eingesetzte Beamte wurde dies überprüft und festgestellt, dass es sich tatsächlich um Mitarbeiter dieses Unternehmens handelte.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Bürger trotzdem um erhöhte Wachsamkeit und Vorsicht bei so genannten „Haustürgeschäften“. Gerade ältere Menschen werden immer wieder zu leicht Opfer von Trickbetrügern und Trickdieben.

Betrügerische Anrufe
– Bad Salzungen (ots)
Die Polizei Bad salzungen warnt erneut vor betrügerischen Anrufen. Immer wieder wird Anzeige von Bürgerinnen und Bürgern erstattet, die vermeintlicht von nahen Angehörigen (meist angebliche Kinder oder Enkel) angerufen oder per App informiert werden, die sich angeblich in einer Notlage befinden. Zudem melden Sie sich mit „neuem“ oder „fremden“ Handy. Diese Notlage kann und soll dann durch die Angerufenen mit einer üppigen Geldzahlung beendet werden. Manchmal sind es auch angebliche Polizeibeamte, die für diese „Angehörigen in finanzieller Not“ anrufen. Wie sollten sich Angerufene in einer solchen Situation verhalten? Beenden Sie sofort das Gespräch! Notieren Sie sich die Telefonnummer, mit der Sie angerufen worden! Rufen Sie diese Nummer nicht zurück! Notieren Sie sich die Bankverbindung, die Ihnen für die Zahlung bekannt gegeben wurde! Rufen Sie ihren Angehörigen auf einer Ihnen bekannten Telefonnummer (das „alte“ Handy, zu Hause, an der Arbeit,etc.)an und erkundigen Sie sich nach deren Wohlbefinden! Melden Sie den Vorfall der Polizei und geben Sie dort die Telefonnummer des Anrufers uns dessen angegebene Bankverbindung bekannt!

Fahrraddiebstähle aus Kellern
– Bad Salzungen (ots)
Am Wochenende wurden mehrere Diebstähle von Fahrrädern im Stadtgebiet von Bad Salzungen angezeigt. Oft waren die Fahrräder nicht ordnungsgemäß angeschlossen oder Kellerräume nicht vor unbefugtem Zutritt gesichert. Ist dies der Fall, können Versicherungen möglicher Weise von ihrer Leistungspflicht Abstand nehmen und der bestohlene Bürger bekommt den Schaden nicht ersetzt.

Alkohol am Steuer
– Georgenthal / LK Gotha (ots)
Gleich zwei durstige Autofahrer stehen nun im Fokus polizeilicher Ermittlungen.
Bereits am Freitagabend ging bei der Polizei eine Meldung ein, dass ein Autofahrer in der Ortslage Georgenthal einen Unfall verursachte und mit seinem Fahrzeug das Weite suchte. Die mit der Unfallaufnahme betrauten Beamten stellten gegen 22:15 Uhr das Verursacherfahrzeug fest und die 56jährige Fahrerin gleich mit. Sie war in ihrem Auto eingeschlafen. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,53 Promille. Der entstandene Unfallschaden wird auf 3500 EUR geschätzt. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete ein Zeuge aus Georgenthal, dass er ein Fahrzeug wahrgenommen habe, welches erhebliche Schäden aufwies und gerade abgestellt wurde. Die vier Insassen hätten sich in unbekannte Richtung entfernt. Die eingesetzten Beamten stellten das Fahrzeug und kurze Zeit später auch den 30jährigen Fahrer fest. Dieser hatte einen Alkoholpegel von 2,56 Promille beim Pusten. Einzig die Unfallstelle war für die Beamten zur Nachtzeit nicht zu ermitteln. Schlussendlich stellte sich heraus, dass der Fahrer vor mehr als einem Jahr in einen ähnlichen Sachverhalt verwickelt war und ihm das Führen von Kraftfahrzeugen schon verboten wurde. Auch der 30jährige musste eine Blutentnahme an sich vornehmen lassen. (ri)

Zeugen gesucht
– Gotha (ots)
Am Freitag zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr beschädigte ein unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz am Kaufland in Gotha, Bürgeraue einen schwarzen Pkw Polo. Beim Ein- oder Ausparken touchierte der Unbekannte den Kleinwagen an der hinteren Beifahrerseite und verursachte so einen Schaden von 2500 Euro. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Gotha Zeugen des Unfalls, welche die Beteiligung des unbekannten Fahrzeugs erhellen können. Az 0224217/2022 (ri)

Mülltonnen abgebrannt
– Gotha (ots)
In der Nacht von Freitag auf Samstag zündete eine unbekannte Person in der Gothaer Schützenallee drei gelbe Tonnen an, welche nahezu restlos verbrannten. Es entstand ein Schaden von rund 150 EUR. Personen oder Gebäude wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Täter oder Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Gotha zu melden. Az 0224361/2022 (ri)

In Schlangenlinien unterwegs
– Gotha (ots)
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Samstagabend gegen 20:35 Uhr an der Einfahrt zum REWE in Gotha an der Europakreuzung einen 48jährigen Skodafahrer fest, welcher es auf einen Atemalkoholwert von 2,84 Promille brachte. Der gebürtige Arnstädter musste seinen Skoda an Ort und Stelle stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Der Führerschein wurde ebenso wie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. (ri)

Verkehrsdelikte
– Gotha/Landkreis Gotha (ots)
In der Zeit zwischen dem gestrigen Abend und den frühen Stunden des heutigen Tages führte die Polizei Gotha Verkehrskontrollen durch. In der Dr.-Troch-Straße fuhr ein 29-Jähriger seinen Seat, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. In der Suhler Straße wurde ein 46-jähriger Fahrradfahrer kontrolliert. Dieser wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht nachdem der Mann einen Atemalkoholwert von circa 1,7 Promille aufwies. In Nessetal führte ein 25-Jähriger seinen Renault obwohl er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Auch ihm wurde in einem Krankenhaus Blut entnommen. Ein 37-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad im Bereich der Oststraße, obwohl er einen Atemalkoholwert von rund 1,9 Promille aufwies, eine Blutentnahme folgte. In der Uelleber Straße wurde ein 18-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Der 18-Jährige wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. In allen Fällen wurden entsprechende Verfahren eingeleitet. (jd)

Anzeige
Top