Anzeige

Polizeiberichte aus Eisenach und Umgebung

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Unter Alkoholbeeinflussung
– Eisenach (ots)
Für einen 52-Jährigen endete die Fahrt mit seinem Skoda gestern, gegen 19.00 Uhr in der Treboniusstraße. Während der Verkehrskontrolle ergab sich der Verdacht der Beeinflussung durch Alkohol, da ein Test einen Wert von ca. 0,6 Promille ergab. Es folgte die gerichtsverwertbare Messung auf der Dienststelle und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens. (db)

Geschwindigkeitskontrollen
– Eisenach (ots)
Die Polizei führte gestern, zwischen 14.00 Uhr und 20.30 Uhr Geschwindigkeitskontrollen in der Friedensstraße durch. Dort liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 30 km/h. Knapp 300 Fahrzeuge passierten die Messstelle, wobei die Technik bei 62 PKWs auslöste. Nahezu jeder 5. Fahrzeugführer fuhr also mit überhöhter Geschwindigkeit. Die höchste Überschreitung wurde mit 57 km/h gemessen. (db)

Glück im Unglück
– Waldfisch/Möhra (ots)
Ein 21-Jähriger befuhr Montagnachmittag die Strecke von Waldfisch nach Möhra. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der junge Fahrer mit seinem Suzuki von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der weiteren Folge. Vermutlich mit einem Schutzengel an seiner Seite konnte der Mann seinen Wagen unverletzt verlassen. Der Suzuki musste anschließend abgeschleppt werden.

Vorfahrt missachtet
– Bad Salzungen (ots)
Im Kreuzungsbereich Friedrich-Engels-Straße/ Wildbrechtrodaer Straße/Am Stadion in Bad Salzungen ereignete sich Montagmorgen ein Unfall mit zwei Pkw. Eine 47-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Wildprechtrodaer Straße und wollte in die Straße „Am Stadion“ einbiegen. Ein 67-jähriger Mercedes-Fahrer missachtete die Vorfahrt und die Fahrzeuge krachten ineinander. Die 47-Jährige wurde durch den Unfall leichtverletzt und durch die Rettungskräfte ins Klinikum gebracht. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Zudem kam die Feuerwehr zum Einsatz, um die auslaufenden Betriebsstoffe zu binden.

Unfallflucht
– Bad Salzungen (ots)
Eine 56-Jährige zeigte Montagvormittag eine Unfallflucht auf der Polizeiinspektion Bad Salzungen an. Die Dame war mit ihrem Volkswagen in Bad Salzungen auf der Umgehungsstraße B 62 in Richtung Vacha unterwegs. An der Kreuzung Hersfelder Straße befand sich ein Skoda-Fahrer neben ihr auf der rechten Fahrspur. Als die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren,lenkte der 89-jährige Skoda-Fahrer nach links. Es kam zum Zusammenstoß. Am Wagen der Anzeigeerstatterin entstand ein Schaden im Bereich der Beifahrerseite in Höhe von ca. 750 Euro. Auch der Skoda wurde am linken Kotflügel beschädigt. Der 89-Jährige setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien bekannt zugeben bzw. ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eröffnet.

Schafe führen zu Polizeieinsatz
– Schwabhausen (Landkreis Gotha) (ots)
Eine Herde Schafe beschäftigte heute Nacht die Gothaer Polizei kurzzeitig. Eine Autofahrerin informierte die Beamten, dass sich zwischen Schwabhausen und dem Abzweig nach Hohenkirchen freilaufende Schafe unmittelbar an Bundesstraße bewegen sollen. Die Polizisten fuhren zum Einsatzort und tatsächlich bewahrheitete sich die Mitteilung. Ungefähr 25 Tiere hielten sich unmittelbar an der Straße auf, eine Einzäunung war an dieser Stelle nicht vorhanden. Nach kurzer Recherche konnte der Verantwortliche erreicht werden. Er kümmerte letztlich um die Sicherung. Dank der Zeugin konnte in diesem Fall eine mögliche Gefahrenlage zügig verhindert werden. (db)

Unter Drogen auf dem Segway
– Gotha (ots)
Die Gothaer Polizei stoppte heute Morgen, gegen 08.20 Uhr eine 32-Jährige auf einem Segway in der Bendastraße. Hierbei ergab sich der Verdacht der Beeinflussung mit Betäubungsmittel, da ein Drogentest auf Cannabis bzw. Amphetamin/Methamphetamin reagierte. Es folgte die Blutentnahme sowie die Einleitung des entsprechenden Verfahrens. (db)

Mann leistet Widerstand
– Gotha (ots)
Ein 38 Jahre alter Mann geriet heute Nacht, kurz vor 03.00 Uhr in der Seebergstraße mit seinem Fahrrad in eine Verkehrskontrolle. Der Grund war, dass er keine Beleuchtung an seinem Zweirad angebracht hatte. Während der Durchsuchung begann sich der Herr plötzlich gegen die polizeiliche Maßnahme zu wehren. Dabei schrie er lautstark um Hilfe, was einige Anwohner veranlasste den Notruf zu wählen. Die Beamten konnten den 38-Jährigen unter Kontrolle bringen, beruhigen und somit blieben alle Beteiligten unverletzt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Warum sich der Herr auf einmal zur Wehr setzte, ist derzeit nicht bekannt. (db)

Anzeige
Top