Polizeiberichte aus Eisenach und Umgebung

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Verletzt

  • Eisenach (ots)
    Gestern Abend, gegen 19.30 Uhr kam es im Bereich des Karlsplatzes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 37-Jährigen (lybisch) und einem 33-Jährigen (tunesisch) in deren Verlauf ein Messer zum Einsatz kam. Der 33 Jahre alte Mann wurde dadurch verletzt und kam in ein Krankenhaus. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei Gotha ermittelt. (jd)

Unfallflucht auf Parkplatz – Zeugen gesucht

  • Eisenach (Wartburgkreis) (ots)
    Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte Dienstagabend, zwischen 17.35 Uhr und 18.50 Uhr, einen weißen VW Up im Bereich der Fahrertür. Das beschädigte Fahrzeug stand zu dieser Zeit auf einem öffentlichen Parkplatz in der Straße An der Münze. Mutmaßlich entstanden die Beschädigungen durch einen Zusammenstoß mit einer anderen Fahrzeugtür. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ein und sucht Zeugen, die sachdienliche Informationen zum Verursacher und seinem Fahrzeug geben können (Telefonnummer 03691 – 261124, Bezugsnummer 0111571/2024). (mwi)

Transporterfahrer unter Alkoholeinfluss

  • Eisenach (Wartburgkreis) (ots)
    Ein 34-Jähriger wurde gestern Morgen, gegen 05.00 Uhr, mit seinem Opel-Transporter auf der Rennbahn kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und eine Weiterfahrt untersagt. (mwi)

E-Scooter-Fahrer unter Alkoholeinfluss

  • Eisenach (Wartburgkreis) (ots)
    Ein 29-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, gegen 03.15 Uhr, in der Goethestraße kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab eine Wert von 0,7 Promille. Ein gerichtsverwertbarer Test bestätigte diesen Wert. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde gegen den Mann eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. (mwi)

Aufgefahren

  • Gerstungen (Wartburgkreis) (ots)
    Ein 38-jähriger Fahrer eines Ford sowie ein 56-jähriger Fahrer eines AWO Motorrades befuhren in genannter Reihenfolge die B19 von Etterwinden in Richtung Wilhelmsthal. An einer Einfahrt zu einem Campingplatz musste der 38-Jährige verkehrsbedingt warten, was der 56 Jahre alte Mann offenbar zu spät bemerkte. Der Motorradfahrer fuhr auf den Ford auf und kollidierte in der weiteren Folge mit der am rechten Fahrbahnrand befindlichen Leitplanke. Der 56-Jährige verletzte sich dabei schwer und kam in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Die Straße war temporär voll gesperrt. (jd)

Kettenreaktion

Anzeige
  • Waldfisch (ots)
    Drei Autofahrer waren Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 19 von Waldfisch nach Etterwinden unterwegs. Der erste der Kolonne, ein 85-jähriger Mann, begann auf Grund gesundheitliche Probleme Schlangenlinien zu fahren und wurde samt Peugeot immer langsamer. An einer Steigung kam das Auto gänzlich zum Stillstand, rollte rückwärts und krachte auf den dahinter befindlichen Honda einer 34-jährigen Frau. Das Auto wurde wiederum auf den dahinter befindlichen Hyundai geschoben. An allen drei Pkw entstand Sachschaden und der 85-Jährige wurde mit seiner 81-jährigen Beifahrerin vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Zusammenstoß zwischen Auto und Rettungswagen

  • Bad Salzungen (ots)
    Mittwochabend befand sich ein im Einsatz befindlicher Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Fahrt zum Krankenhaus. Die Fahrerin des Rettungswagens fuhr von Langenfeld kommend langsam in den Kreuzungsbereich der Bundesstraßen 285 und 62 ein, um ihre Fahrt in Richtung Bad Salzungen fortzusetzen. Eine 18-jährige Autofahrerin, welche auf der B62 in Richtung Tiefenort unterwegs war, bemerkte den Rettungswagen zu spät und es kam zum Zusammenstoß im Bereich der Ampelkreuzung. Die 18-Jährige, sowie auch ihre beiden Mitfahrer verletzten sich leicht. Auch die Sanitäterin und der Patient, die sich hinten im Rettungswagen befunden hatten, erlitten leichte Verletzungen. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro, am Rettungswagen ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Mit Alkohol am Steuer

  • Friedrichroda (ots)
    Dienstagabend gegen 22.05 Uhr wurde ein 38-jähriger Dacia-Fahrer in der Straße „Am Mittelweg“ einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer wurde ein Promillewert von rund 1,3 Promille festgestellt. Mit dem 38-Jährigen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und anschließend dessen Führerschein sichergestellt. Der Dacia-Fahrer wird sich nun im eingeleiteten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. (rak)

Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

  • Georgenthal (Landkreis Gotha) (ots)
    Am 30. April, in der Zeit zwischen 10.15 Uhr und 13.15 Uhr parkte ein 77-Jähriger seinen Ford auf dem Parkplatz eines Textilgeschäftes in der Schönauer Straße. Als der Mann zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er Beschädigungen am Fahrzeugheck fest, welche augenscheinlich von einem Verkehrsunfall herrührten. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle, nachdem er einen Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro verursacht hatte. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein Verursacherfahrzeug in der Farbe Weiß handeln könnte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher, dessen Aufenthaltsort oder dem Verursacherfahrzeug tätigen können. Hinweise nimmt die Polizei Gotha unter 03621-781124 (Bezugsnummer: 0111358/2024) entgegen. (jd)

Spritztour ohne Führerschein

  • Gotha (Landkreis Gotha) (ots)
    In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 2.45 Uhr versuchten sich vier Jugendliche im Führen eines Kraftfahrzeuges im Bereich der Weimarer Straße / Gleichenstraße aus. Ein 17-jähriger Gothaer und dessen Besuch im Alter von 17 und 21 Jahren nutzen für ihre Ausfahrt die Mercedes C-Klasse des Vaters des Gastgebers. Bei ihrer Spritztour beschädigten die Jugendlichen vier abgeparkte Fahrzeuge sowie den Mercedes und verursachten Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Alle vier Jugendlichen sind nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und standen zudem unter erheblichen Alkohol- und Drogeneinfluss. Nach ersten Zeugenhinweisen sollen sich alle Jugendlichen an ihren Fahrkünsten ausprobiert haben. Die Frage der Fahrereigenschaft wird letzendlich Gegenstand der Ermittlungen im eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaunis und Gefährdung des Straßenverkehrs geklärt werden müssen. Zu Beweissicherungszwecken wurden mit allen vier Jugendlichen Blutentnahmen in einem nahegelegenem Krankenhaus durchgeführt.(rak)
Anzeige