Werbung

Räuberische Erpressung – Täter geschnappt

Gestern gegen 14.05 Uhr betrat in Schwarzhausen (Landkreis Gotha) ein unbekannter Mann einen Lebensmittelmarkt. Er schaute sich erst etwas um und ging dann zu der Kassiererin.
Er hielt ihr eine Pistole vor und forderte die Herausgabe von Bargeld. Ihm wurden mehrere hundert Euro übergeben.
Anschließend verließ der Täter die Verkaufsstelle und stieg dann in ein Fluchtfahrzeug, in dem ein zweiter Täter wartete.
Durch die ersten Ermittlungen konnten Hinweise zu dem Fluchtfahrzeug und zu den beiden Tätern (Personenbeschreibung) in Erfahrung gebracht werden.
Diese Ermittlungsergebnisse wurden den im Dienst befindlichen Polizisten übermittelt. Dabei kamen konkrete Hinweise zu zwei männlichen Personen, die in den zurückliegenden Tagen bereits schon einmal als Täter festgestellt wurden. Am 25. März hatte eine Zivilstreife die beiden Insassen eines BMW kontrolliert und dabei Ecstasytabletten und Rauschgift im PKW gefunden.
Mit den Zeugen wurde eine Lichtbildvorlage durchgeführt und es konnten die beiden Täter identifiziert werden.
Es handelt sich um zwei Männer aus dem Wartburgkreis, die bereits polizeibekannt sind.
Beide Täter wurden dann vorläufig festgenommen und in das Gewahrsam eingeliefert.

Maskierte waren Soldaten
Am Donnerstag gingen bei der Polizei in Gotha über 40 Notrufe ein. In diesen Anrufen teilten besorgte Bürger ihre Feststellungen mit. Dabei wurden immer bewaffnete, maskierte Männer im Landkreis Gotha gesehen. Diesen Feststellungen und Beobachtungen ging die Polizei nach und es wurde festgestellt, dass diese Männer Angehörige der Bundeswehr sind, die zur Zeit hier ihre Übungen durchführen. Trotzdem dankt die Polizeidirektion Gotha allen Bürgern für ihre Umsicht, denn es hätten hier auch andere Hintergründe für die Maskerade spielen können. „Lieber einmal mehr geprüft als zu wenig“.

Werbung
Werbung
Top