Werbung

Schilderwagen übersehen

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Schilderwagen kam es am Donnerstagnachmittag auf der A 4 nahe Hörsel.

Hier wurde zur Unfallzeit der rechte Fahrstreifen mit einem Schilderwagen abgesperrt, um Grasmahd durchzuführen. Diese Sperrung war im Vorfeld mehrfach und ausreichend angekündigt. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer erkannte diese Sperrung zu spät und fuhr gegen den Schilderwagen.

Beim Ausweichen in den mittleren Fahrstreifen kollidierte der Lkw mit einem Pkw Ford. Die 41-jährige Ford-Fahrerin geriet nach links und blieb an der Mittelleitplanke stehen.

Bei dem Unfall wurden der 29-jährige Fahrer des Schilderwagens und die 16-jährige Beifahrerin aus dem Ford leicht verletzt. Die Autobahn musste zeitweise komplett gesperrt werden, da am Lkw seitlich die Plane aufgerissen wurde und sich die Ladung auf allen drei Fahrstreifen verteilte. Der Sachschaden wird mit knapp 35.000,- Euro beziffert.

Hörsel (ots)

Werbung
Top