Werbung

Staatsanwaltschaft zum Unfall in der Werratalkaserne

Gegen den 26-jährigen Fahrzeuglenker wird von der Staatsanwaltschaft Meiningen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in 13 Fällen ermittelt.

Erste Ermittlungen erbrachten keine Hinweise auf die Einnahme von Alkohol oder Drogen durch den Fahrer des Unfallfahrzeuges.
Auch Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte vorsätzlich gehandelt haben könnte, liegen nicht vor.
Er hat im Zuge des Unfallgeschehens einen Schock erlitten und konnte noch nicht vernommen werden.

Die Untersuchungen zu dem genauen Ablauf des Ereignisses wurden Dienstag mit einer zeitgleich vorgenommenen Rekonstruktion fortgesetzt, deren Auswertung noch andauert.

Sobald dies unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes der beteiligten Zeugen möglich ist, wird auch mit deren Vernehmung begonnen werden.

Werbung
Werbung
Top