Werbung

Supermarkteinbruch für drei Flaschen Wasser

Aufgrund großen Durstes will ein 34-jähriger Wohnsitzloser aus Rheinland-Pfalz am Sonntagabend (28.10.) um 23:55 Uhr in einen Verbrauchermarkt in der Straße Zum Dönges in Wildeck-Obersuhl eingebrochen sein. Der Tatverdächtige soll mit einem Hammer und nach mehrmaligem Treten gegen die Glaselemente im Eingangsbereich sich Zugang zum Verkaufsraum verschafft haben. Dort nahm er drei PET-Flaschen Wasser à 1,5 Liter im Wert von 1,32 EUR (ohne Pfand) mit und flüchtete.

Der Tatverdächtige wurde in unmittelbarer Nähe des Supermarktes von einer alarmierten Funkstreife in seinem Pkw angetroffen und festgenommen. Er räumte die Tat gegenüber den Beamten ein und so konnte die „Beute“ dem Marktinhaber noch vor Ort zurückgegeben werden.

Der Mann wurde bei der Polizei erkennungsdienstlich behandelt und gab an, dass er aus Spritmangel in Wildeck „gestrandet“ sei. Er habe seit mehreren Tagen nichts getrunken, so sein Tatmotiv.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wurde der mittellose 34-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt, am Supermarkt entstand ein Sachschaden von ca. 5.000,-EUR.

Bad Hersfeld (ots)

Werbung
Top