Werbung

Thüringer Polizei richtet erneut temporären E-Mail-Anzeigendienst ein

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie bittet die Thüringer Polizei erneut alle Bürgerinnen und Bürger des Freistaats, die eine Anzeige erstatten möchten, von einer persönlichen Vorsprache in einer Polizeidienststelle Abstand zu nehmen und stattdessen eine Anzeige per E-Mail zu erwägen. Mit diesem Schritt wollen wir die direkten Kontakte soweit wie möglich minimieren.

In eilbedürftigen Notfällen nutzen Sie bitte weiterhin stets den Polizeinotruf 110.

Nehmen Sie bitte vor einer persönlichen Anzeigeerstattung in den Dienststellen telefonischen Kontakt auf oder nutzen Sie eines der auf www.polizei.thueringen.de/landespolizeidirektion eingestellten Kontaktformulare, um eine Anzeige zu erstatten. Die Links finden Sie unten angefügt.

Das Risiko einer Übertragung des Corona-Virus erhöht sich auch durch die räumliche Nähe im Rahmen des öffentlichen Publikumsverkehrs in unseren Dienststellen. Die Thüringer Polizei weist darauf hin, dass diese Maßnahme dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Kolleginnen und Kollegen in den Dienststellen dienen soll – auch mit dem Ziel, die polizeiliche Struktur bestmöglich funktionsfähig zu halten. Zudem verstärken wir in den kommenden Tagen unsere Präsenz in der Öffentlichkeit und setzen mehr Streifen ein.

Die sieben Landespolizeiinspektionen in Thüringen sowie die Autobahnpolizeiinspektion verfügen über eine eigene E-Mail-Adresse. Bürgerinnen und Bürger, die ihre örtlich zuständige Landespolizeiinspektion kennen, wenden sich bitte per E-Mail direkt dorthin. Andernfalls können Sie sich auch an die Landespolizeidirektion wenden.

Die Beantwortung folgender Fragen ist für eine Bearbeitung Ihrer Anzeige zwingend erforderlich. Bitte geben Sie diese Daten möglichst vollständig an!
– Wer meldet den Sachverhalt? (Ihr Name, Adresse, Telefonnummer – besonders wichtig für die Kontaktaufnahme mit Ihnen)
– Was ist passiert? (Schilderung des Tathergangs)
– Wann ist es passiert? (Datum und Uhrzeit, bzw. Tatzeit von – bis)
– Wo ist es passiert? (Tatort, Straße und Haus-Nr., bzw. so genau wie möglich beschreiben)
– Womit wurde die Tat verübt? (Tatmittel, Tatwerkzeug)
– Warum wurde die Tat verübt? (vermutliches Tatmotiv)
– Welche Zeugen gab es? (Namen von Zeugen, Beschreibungen, sonstige Hinweise)
– Welche Schäden sind entstanden? (Gesundheitsschäden benennen, ärztl. Behandlung?, Höhe von Sach- und Beuteschäden?)

Die Thüringer Polizei empfiehlt, im Sinne einer schnelleren Bearbeitung in der Betreffzeile das Wort „Anzeige“ zu verwenden.

Die Übertragung der E-Mail erfolgt auf datenschutzrechtlich und datensicherheitstechnisch sichere Server der Landesverwaltung. Bitte beachten, dass eine durchgängige Betreuung der E-Mail-Postfächer nicht gewährleistet werden kann. Die E-Mail-Adressen unserer Landespolizeiinspektionen lauten wie folgt:
Landespolizeiinspektion Gotha:
poststelle.lpigotha@polizei.thueringen.de
Landespolizeiinspektion Suhl:
lpi.suhl@polizei.thueringen.de
Autobahnpolizeiinspektion:
poststelle.api@polizei.thueringen.de

Werbung
Top