Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Tödlicher Frontalzusammenstoß [Update II]

Abschlussmeldung: Bei dem Fahrer des Transporters, der in seinem Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt wurde, handelt es sich um einen 29-Jährigen aus Heringen.

Der Sachschaden wird mit ca. 55.000 EUR angegeben.

Aktuell ist die Bundesstraße 400 aufgrund von Aufräumarbeiten noch gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich noch bis ca. 14:00 Uhr andauern.

Update 10:30 Uhr: Um 05:55 Uhr befuhr heute früh der Fahrer eines Transporters die B 400 in Richtung Sontra. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er mit dem Fahrzeug in der Gemarkung von Sontra-Breitau auf die Gegenfahrbahn, wo es zum frontalen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden polnischen Sattelzug kam. Der 45-jährige Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Der Fahrer des Transporters wurde im Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Seine beiden Mitfahrer (29- und 34-Jahre alt aus Polen) wurden ebenfalls im Fahrzeug eingeklemmt, schwer verletzt und durch die Feuerwehr geborgen. Nach ärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die beiden Mitfahrer in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Zur Ermittlung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt; ebenso wurde bei dem tödlich verletzten Fahrer eine Blutentnahme angeordnet. Durch Beamte des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Werra-Meißner wurde der digitale Kontrollgerät (Fahrtenschreiber) des Sattelzuges ausgelesen. Aufgrund der Bergungsarbeiten dauert die Vollsperrung derzeit noch an.

Erstbericht: Um kurz vor 06:00 Uhr ereignete sich heute Morgen auf der B 400 in der Gemarkung von Sontra-Breitau ein tödlicher Verkehrsunfall.

In Höhe des Gasthofes „Heiligenberg“ kam nach bisherigen Erkenntnissen der Fahrer eines Transporters, der in Richtung Sontra unterwegs war, nach links auf die Gegenfahrbahn ab, wo es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelzug kam. Der Fahrer des Transporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt dadurch tödliche Verletzungen. Der Sattelzug kam durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und muss noch geborgen werden.

Zur Zeit ist die B 400 voll gesperrt, im Eisatz sind neben den Rettungskräften noch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei.

Eschwege (ots)

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top