Trickbetrug via Messenger

Gestern wurde der Gothaer Polizei ein Trickbetrug gemeldet. Eine 65-Jährige erhielt eine Nachricht per Messengerdienst in welcher sich eine unbekannte Person als Angehörige der Frau ausgab.

In der Nachricht wurde die Seniorin zur Überweisung von rund 1.800 Euro gebeten. Eine Überweisung durch die 65 Jahre alte Frau konnte verhindert werden.

Die betrügerischen Nachrichten beginnen meist mit folgendem Wortlaut: „Hallo Mama/Papa, das ist meine neue Handynummer, die alte Nummer kannst du löschen…“. In der weiteren Folge bitten die vermeintlichen Töchter/Söhne, aufgrund einer Notlage, um finanzielle Unterstützung. Die Polizei empfiehlt Ihnen, mit Angehörigen oder bekannten Personen über diese Art der Betrugsmasche zu sprechen um für dieses Thema zu sensibilisieren.

Es wird nochmals darauf hingewiesen: geben Sie keine persönlichen Daten von sich Preis, lassen Sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen, reagieren Sie nicht auf derartige Nachrichten und veranlassen Sie keine Überweisungen.

Sollten Sie Opfer solch einer Betrugsmasche werden, wenden Sie sich an eine Polizeidienststelle, auch wenn Ihnen kein finanzieller Schaden entstanden ist, denn auch ein versuchter Betrug ist strafbar.

Weitergehende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der Landepolizeiinspektion Gotha unter der Rufnummer 03621-781504. (jd)

Nessetal (ots)

Anzeige
Anzeige