Anzeige

Umweltstraftat aufgeklärt

Dank zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung konnte die Ursache für die Ölverschmutzung in den beiden Regenrückhaltebecken des Gewerbegebietes Ost in Gotha aufgeklärt werden. Mehrere Bürger gaben unabhängig voneinander ihre Feststellungen zur Kenntnis. Danach stellt sich der Sachverhalt so dar.
Am Vormittag des 18. Februar 2003 befand sich über mehrere Stunden in der Dr. Troch-Straße in Gotha in einer der dortigen Parkbuchten ein LKW. Aus diesem war aus bisher noch nicht bekannter Ursache Diesel ausgetreten und in den Straßeneinlauf gelangt. Der Kraftfahrer hat zwar noch versucht, den Schaden gering zu halten, indem er Ölbindemittel aufbrachte, konnte jedoch nicht verhindern, dass eine sicher nicht mehr zu bestimmende Menge Diesel in die Kanalisation gelangte. Die Witterungslage am 18. Februar und in den folgenden Tagen war so, dass der Diesel im Kanal verweilte, es gab keine Niederschläge, die das Öl hätten transportieren können. Erst ab 28.02./01.03. setzte Tauwetter ein und es regnete und damit konnte der Diesel in den beiden Teichen erst dann gesehen werden. Es gibt konkrete Hinweise auf den LKW und den Kraftfahrer, die Ermittlungen dazu sind noch nicht abgeschlossen. An dieser Stelle soll für die Hinweise aus der Bevölkerung gedankt werden.

Anzeige
Top