Werbung

Verdacht einer Kofferbombe

Als am 27. Oktober, gegen 15 Uhr, ein herrenloser Koffer in einem Einkaufsmarkt in Eisenach aufgefunden wurde und kein Besitzer zu ermitteln war, liefen bei der Polizei alle Maßnahmen an, welche bei einem Auffinden von sprengstoffverdächtigen Gegenständen erforderlich sind. Die Kaufhalle und angrenzende Wohnungen wurden geräumt, Personen mussten diesen Bereich verlassen. Der Ereignisort wurde weiträumig abgesperrt und es erfolgte der Einsatz eines Sprengstoffspürhundes sowie von Spezialkräften des Thüringer Landeskriminalamtes. Durch diese Spezialisten wurde der Koffer in einem besonderen dafür vorgesehenen Behältnis abtransportiert. Am 28. Oktober erfolgten weitere Untersuchungen des Koffers und letztendlich dessen Öffnung.
In dem Koffer wurden kein Sprengstoff oder sprengstoffähnliche Substanzen aufgefunden. Der Inhalt des Koffers bestand aus persönlichen Gegenständen eines Bürgers. Die Ermittlungen zu den Umständen, wie der Koffer in den Einkaufsmarkt gelangte, laufen noch. Nach wie vor erachtet die Polizei die im Bereich des Ereignisortes durchgeführten Maßnahmen unter der vorgefundenen Situation als geboten. Grundsätzlich gilt es Gefahren für die Allgemeinheit wie auch für den Einzelnen abzuwehren. Deshalb bittet die Polizei auch alle davon betroffenen Bürger um Verständnis und Einsicht für diese Handlungen.

Werbung
Top