Anzeige

Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“

Seit 2018 wird jährlich die länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil. leben“ durchgeführt, an der sich auch die Thüringer Polizei beteiligt.

In diesem Jahr steht die Thematik „Fahrtüchtigkeit im Blick“ im Mittelpunkt. Mobil zu sein, ist heute eine Selbstverständlichkeit und bedeutet für jeden Verkehrsteilnehmer unabhängig vom Alter und der gewählten Fahrzeugart eine gewisse individuelle Freiheit. Hierbei wird der Fahrtüchtigkeit eines jeden Verkehrsteilnehmers jedoch eine entscheidende Rolle zugeschrieben werden, da diese die situationsabhängige Fähigkeit umfasst, ein Fahrzeug sicher zu führen. Dabei können verschiedene Faktoren Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit, bspw. der Konsum von Alkohol oder Drogen, aber auch Krankheit oder Müdigkeit, haben.

Die Thüringer Polizei beteiligt sich auch im Jahr 2022 am 5. Mai aktiv an den bundesweiten Aktionstagen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen und insgesamt auf das Thema aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund möchten wir im Vorfeld ein paar Kernbotschaften übermitteln, welche für jeden Verkehrsteilnehmer jeden Tag gelten sollten:

1. Alkohol

Don’t drink and drive! – Wer fährt, trinkt nicht – wer trinkt, fährt nicht!

2. Drogen und Medikamente

Dein Trip: Ohne Drogen! Bei der Teilnahme am Straßenverkehr ist ein klarer Kopf gefragt. Drogen und die Verkehrssicherheit beeinträchtigende Medikamente sind damit nicht vereinbar.

3. Müdigkeit

Mach mal Pause – Ausgeschlafen ans Ziel! Wer müde ist, macht Fahrfehler. Das belegen viele Verkehrsunfälle, die durch Übermüdung verursacht werden.

4. Gutes Hören, gutes Sehen

Behalte den Durchblick – spitz die Ohren! Fehlende akustische oder visuelle Eindrücke und Ablenkung können lebensgefährlich werden, wenn man Fahrzeuge lenkt. Eine sichere Verkehrsteilnahme kann unabhängig vom Alter nur durch eine körperliche wie mentale Gesundheit sichergestellt werden.

5. E-Bike & Co.

Erst ausprobieren – dann fahren! E-Bike und E-Roller haben keinen Airbag. Deshalb gilt für alle Verkehrsteilnehmer: Sie können durch ihr eigenes Verhalten und ihre Vernunft die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

6. Verantwortung

Verkehrssicherheit – alle helfen mit! Jeder trägt selbst Verantwortung für seine Verkehrstüchtigkeit. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksichtnahme und dem Bewusstsein, dass jeder auf den anderen im Verkehr achtet.

Kontrollieren werden die Kolleginnen und Kollegen landesweit an geeigneten Stellen unter anderem in Erfurt, Gotha, Ilmenau.

Erfurt (ots)

Anzeige
Top