Anzeige

Verletzter Radfahrer

Ein 34-jähriger E-Bike-Fahrer befuhr Donnerstagabend die Höhnbergstraße in Floh-Seligental. An der Kreuzung in die Marienstraße missachtete er die Vorfahrt eines Seat-Fahrers und es kam zur Kollision. Der Radfahrer stürzte und kam verletzt ins Klinikum. Der Verletzte war dunkel gekleidet und ohne Licht unterwegs.

Aus gegebenen Anlass gibt die Suhler Polizei einige „RADschläge“ wie Zweiradfahrer sicherer in der Dunkelheit unterwegs sind: Bringen Sie richtige Beleuchtung (weißes Licht nach vorn, rotes Licht nach hinten) und Reflektoren an ihrem Rad an. Es geht nicht nur darum gesehen zu werden, sondern auch um selbst gute Sicht zu haben. Vor allem bei schlechtem Wetter (Regen und Nebel) besteht die Gefahr, dass ein Radfahrer trotz Licht nicht oder zu spät gesehen wird. Darum ist es sehr sinnvoll, nicht nur sein Rad, sondern auch sich selbst mit entsprechender Kleidung oder Reflektoren besser sichtbar zu machen. Kleidung, Schuhe und Helme fallen in knalligen Farben und mit Reflektor-Streifen mehr auf! Zwar besteht bislang keine gesetzliche Helmtragepflicht, jedoch wird empfohlen diesen bei jeder Radtour zu tragen. Denn Radfahrer gehören zu den gefährdetsten Verkehrsteilnehmern. Nach Ansicht von Verkehrsexperten, können viele Unfallfolgen durch das Tragen eines Helms verhindert oder zumindest verringert werden.

Floh-Seligenthal (ots)

Anzeige
Top