Anzeige

Versammlungsgeschehen mit Corona-Bezug

Auch das vergangene Wochenende war von einer Vielzahl von Corona-Protesten im Bereich der Landespolizeiinspektion Suhl geprägt.

Am Freitag versammelten sich gegen 19:00 Uhr in Zillbach 30, in Barchfeld 74 und in Vacha 65 Personen und zogen anschließend teilweise mit Trillerpfifen, Fackeln und Parolen rufend durch die Orte. Etwa eine Stunde später lösten sich die Versammlungen auf.

159 Menschen kamen am Samstag gegen 18:00 Uhr in Bad Liebenstein zusammen und bewegten sich in Form eines Aufzugs durch die Stadt. Es ertönten Trillerpfeifen und Parolen. Nach etwa einer Stunde war auch diese Versammlung beendet.

Wie bereits in der Vergangenheit fand auch an diesem Sonntag in der Ortslage Unterbreizbach ein Protest gegen die gültige Corona-Eindämmungsverordnung statt. 47 Teilnehmer setzten sich gegen 16:00 Uhr in Bewegung und zogen zur Gemeindeverwaltung im Ortsteil Räsa. Hier verharrte der Aufzug und Teilnehmer zündeten Windlichter an. Vereinzelt machten die Menschen mit Trillerpfeifen und Parolen rufend auf sich aufmerksam.

In Schleusingen zählte die Polizei 65 Personen, die wiederholt im Stadtgebiet im Rahmen einer nicht angemeldeten Versammlung einen Corona-Protest abhielten. Die Polizei richtete Lautsprecherdurchsagenan die potentiellen Teilnehmer, welche sich unmittelbar danach in Bewegung setzten. Die eingesetzten Beamten videografierten den Aufzug. Ein Person konnte als faktischer Versammlungsleiter identifiziert werden. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Weiterhin wurden 14 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Versammlungsteilnehmer gefertigt.

Die Polizei prüft gegenwärtig bei allen stattgefundenen Versammlungen etwaige Verstöße gegen die bestehende Infektionsschutzverordnung. Die Ermittlungen dauern an.

Zillbach,Barchfeld,Vacha,Bad Liebenstein,Unterbreizbach, Schleusingen (ots)

Anzeige
Anzeige
Top