Anzeige

Vollsperrung auf BAB 4 bei Herleshausen

Bildquelle: VanderWolf – Fotolia.com

Am Sonntag, dem 14. November 2021, gg. 12.15 Uhr, kam es auf der BAB 4, Kirchheim in Richtung Dresden, zwischen der AS Wommen und der AS Herleshausen, ca. km 318,600, Gemarkung Herleshausen, Werra-Meißner-Kreis, zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 27-jähriger Fahrzeugführer aus Frankreich befuhr mit einem PKW, in welchem sich noch seine Lebensgefährtin befand, den genannten Streckenabschnitt, auf dem linken von drei Fahrstreifen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet er nach rechts und stieß hierbei gegen einen auf dem mittleren Fahrstreifen befindlichen PKW, welcher von einem 19-jährigen aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg geführt wurde. Es kam zu einer seitlichen Kollision, beide PKW fuhren nach rechts und stießen gegen die dort befindliche Außenschutzplanke. Das Fahrzeug, welches von dem 19-jährigen gelenkt wurde, fuhr anschließend eine Böschung hinab, das andere beschädigte weitere Schutzplankenfelder und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Stehen. Alle Insassen konnten, entgegen ersten Meldungen, die PKW selbst verlassen. Die jeweiligen Fahrzeugführer wurden verletzt, teilweise schwer, und in das Klinikum Eisenach verbracht.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr aus Herleshausen sowie Herleshausen-Wommen waren vor Ort drei Rettungswagen und zwei Notärzte, einmal bodengebunden und einmal mittels Rettungshubschrauber, eingesetzt, da nach ersten Angaben von weiteren Beteiligten ausgegangen wurde. Da der Verdacht bestand, aus dem beschädigten PKW, welcher die Böschung hinabfuhr, sei Öl ausgelaufen, wurde die untere Wasserbehörde des Landkreis Werra-Meißner informiert, welche auch vor Ort erschien. Dieser Verdacht bestätigte sich nicht.

Die Bundesautobahn 4 musste für etwa 45 Minuten voll, und bis etwa 16.30 Uhr teilweise gesperrt werden. Bis zur endgültigen kompletten Freigabe der Fahrbahn wurde der Verkehr einspurig, über den linken Fahrstreifen, an der Unfallstelle vorbeigeführt. Diesbezüglich war die Autobahnmeisterei Hönebach ebenfalls vor Ort. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen mit Rückstau bis etwa 6 km.

Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 50.000,- Euro geschätzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel wurde ein Sachverständiger zwecks Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

BAB 4 – Herleshausen (ots)

Anzeige
Anzeige
Top