Werbung

Vor der Polizei geflüchtet

Gestern Abend sollte in Friedrichroda ein 23- jähriger Honda-Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. In dem Honda befanden sich drei weitere Insassen (w/29, m/24, m/23). Der Fahrzeugführer entzog sich der Kontrolle und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung der BAB4.

Während der Flucht warfen Insassen gezielt Gegenstände aus dem Fahrzeug, um vermutlich die nacheilenden Polizeibeamten zu behindern. Bei den Gegenständen handelt es sich augenscheinlich auch um Einbruchswerkzeug. Der Fahrzeugführer missachtete sämtliche Anhaltesignale und gefährdete die Einsatzkräfte mit Ausbremsmanövern und Rammversuchen. Die Fahrt erstreckte sich von Friedrichroda über Waltershausen auf die BAB 4.

Hinter dem Rastplatz Hörselgau rammte der Fahrzeugführer ein Polizeifahrzeug und verlor dabei die Kontrolle über seinen Honda. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Alle vier Insassen wurden verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser.

Ein Drogentest bei dem Fahrzeugführer verlief positiv auf Amphetamine. Der 23-Jährige hat keine gültige Fahrerlaubnis. An dem Fahrzeug waren gefälschte Kennzeichen angebracht. Die Gesamtumstände der Fahrzeugführerflucht sind momentan Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Gegen den Fahrzeugführer wird wegen einer Vielzahl von Delikten, u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung, ermittelt. (ah)

Friedrichroda (Landkreis Gotha) (ots)

Werbung
Top