Anzeige

Warnung vor Betrugsmasche: Falsche Polizeibeamte

Eine 89-Jährige aus der Körnestraße in Gotha wurde gestern Opfer einer Betrugsmasche.

Gegen 07.40 Uhr erhielt die Frau einen Anruf von einem angeblichen Beamten der Kriminalpolizei. Der vermeintliche Polizist teilte der 89 Jahre alten Frau telefonisch mit, dass eine Diebesbande festgenommen wurde und die Adresse der Dame auf einer Liste weiterer potentieller Opfer stünde. Die Seniorin wurde in ein mehrstündiges Telefonat verwickelt, in welchem ihr unter anderem Instruktionen zur Übergabe des in ihrer Wohnung befindlichen Bargeldes gegeben wurden. Dieses sollte von einem Polizeibeamten unter Nennung eines Codewortes bei der Dame abgeholt und vor der Diebesbande geschützt aufbewahrt werden. Gegen 12.00 Uhr übergab die 89-Jährige 6.500 Euro Bargeld an eine unbekannte männliche Person. Der Unbekannte war ungefähr 30 Jahre alt und von schlanker Statur. Er war circa 170 cm groß und mit einer blauen Jacke und einem Basecap bekleidet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Gotha unter 03621-781124 (Bezugsnummer: 0250682/2022) entgegen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Art von Betrugsmasche:
Geben Sie niemals am Telefon Auskunft über Ihre finanziellen Verhältnisse oder sonstige persönliche Daten. Polizeibeamte verwahren nicht Ihr Geld oder Ihre Wertgegenstände! Die Polizei ruft niemals mit der Nummer 110 an! Beenden Sie derartige Anrufe umgehend und wenden Sie sich an eine Polizeidienststelle. Da die Betrüger häufig Senioren als potentielle Opfer auswählen, empfiehlt die Polizei Angehörigen mit ihren Eltern über diese Art der Betrugsmasche zu sprechen. Weitergehende Informationen zum Thema erhalten Sie unter: https://polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter der Rufnummer 03621-781504. (jd)

Landkreis Gotha, Wartburgkreis, Ilm-Kreis (ots)

Anzeige
Top