Anzeige

Warnung vor Erpressung im Internet

In Waltershausen kam es am 24. März 2022, gegen 23.45 Uhr zu einer Erpressung über eine Internetplattform.

Ein 25 Jahre alter Mann tauschte über einen Videochat verfängliche Bilder mit einer unbekannten Frau aus. In der Folge verlangte die Täterin eine Geldzahlung, ansonsten würden die Bilder veröffentlicht. Der 25-Jährige kam der Aufforderung nicht nach und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Derartig gelagert Fälle werden unter dem englischen Begriff „Sextortion“ zusammengefasst, was übersetzt „sexuelle Erpressung“ bedeutet. Hierbei lernt ein potentielles Opfer eine bis dahin fremde Person über ein soziales Netzwerk kennen und kommuniziert darüber mit der oder dem Unbekannten. Im Gesprächsverlauf wird der Betroffene aufgefordert kompromittierende Bilder von sich zu schicken. In der Folge droht die unbekannte Person diese Fotos im Internet zu veröffentlichen, wenn das Opfer nicht einen bestimmten Betrag bezahlt. Die Täter sind häufig in Banden organisiert und agieren aus dem Ausland.

Um sich vor sexueller Erpressung zu schützen rät die Polizei folgendes:
– Nehmen Sie keine Freundschaftsanfragen von fremden Personen an.
– Stimmen Sie nicht vorschnell einem Videochat zu.
– Seien Sie grundsätzlich zurückhaltend mit der Veröffentlichung Ihrer persönlichen Daten.

Weiterführende Informationen zum Thema erhalten Sie unter https://polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/sextortion/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter 03621-781504. (jd)

Landkreis Gotha- Wartburgkreis- Ilm-Kreis (ots)

Anzeige
Top