Anzeige

Weiterhin vermisste Frau aus Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Seit dem 04.11.2021 wird die 35-Jährige aus Eisenach vermisst (vgl. ots vom 06.11.2021). Da der Aufenthaltsort der Frau weiterhin unbekannt ist, wendet sich Polizei erneut an die Öffentlichkeit und bittet um Unterstützung.

Kathleen Wagner hat am Abend des 04.11.2021 ihre Wohnung in der Amrastraße verlassen und sich zu Fuß auf den Weg in Richtung Kittelsthal begeben. Trotz umfangreicher und intensiver Suchmaßnahmen mit Beamtinnen und Beamten der Landespolizeiinspektion Gotha und der Bereitschaftspolizei Thüringen, dem mehrfachen Einsatz des Polizeihubschraubers und von Suchhunden, blieb die polizeiliche Suche nach der vermissten Frau bisher ohne Erfolg. Im Ergebnis der bisherigen Suchmaßnahmen, Ermittlungen und Analysen konnte nachvollzogen werden, dass sich Frau Wagner im weitläufigen Gelände im Bereich um die Ortslagen Mosbach, Wutha-Farnroda und Kittelsthal in westliche Richtung bis zum Rennsteig reichend offenbar verlaufen hat und in der Folge in eine hilflose Lage geriet.

Die Vermisste ist etwa 170 cm groß, hat lange, blondgefärbte Haare und Tätowierungen am rechten Unter- und Oberarm. Frau Wagner war am Abend ihres Verschwindens sportlich gekleidet und trug Sneakers. Sie führte ein iPhone 6 in den Farben Weiß und Gold mit sich sowie einen Schlüsselbund mit ca. fünf bis sechs Schlüsseln an einem schmalen, schwarzen Schlüsselband mit Haken. Personen, die möglicherweise diese Gegenstände aufgefunden haben, werden gebeten sich unter Angabe des Fundortes umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ebenso werden Besitzer eines genutzten oder ungenutzten Kleingartens oder Grundstückes im Bereich Mosbach gebeten, zu überprüfen, ob die vermisste Person evtl. Unterschlupf in den Gartenhütten oder Liegenschaften gesucht haben könnte.

Der den sachdienlichen Hinweis, der tatsächlich zur Auffindung der vermissten Kathleen Wagner führt, wird durch Familienangehörige mit einer Auszahlung von 2.000 Euro belohnt. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden dringend gebeten sich unter Angabe der Bezugsnummer 0260123/2021 mit der Polizei Eisenach in Verbindung zu setzen (Tel. 03691-261124). Die rechtlichen Voraussetzungen zur Veröffentlichung der Bildaufnahmen liegen vor. (jd)

Eisenach (ots)

Anzeige
Anzeige
Top