Werbung

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Freitagabend wurde gg. 20:40 Uhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Eisenach unterzogen.

Die Beamten bemerkten deutliche Anzeichen für eine Alkoholisierung. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,87 Prom.. Aus diesem Grunde sollte bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt werden.

Inzwischen traf ein 52-jähriger Freund des Fahrers an der Kontrollstelle ein. Er beleidigte die Beamten und versuchte seinen Freund aus dem Gewahrsam der Polizei zu befreien. Da er sich nicht durch die Beamten beruhigen lies und weiterhin versuchte seinen Freund zu befreien und die Maßnahme der Polizei erheblich störte, wurde er in Gewahrsam genommen.

Beide Beteiligten leisten erheblichen Widerstand und der Fahrer des Pkw und ein Polizeibeamter wurden leicht verletzt. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und der andere Mann aus dem Gewahrsam entlassen.

Die Männer müssen sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Fahren unter Einfluss von Alkohol verantworten. (anh)

Eisenach (ots)

Werbung
Top