Werbung

Wieder ist ein 18-Jähriger ums Leben gekommen

Der Unfall ereignete sich am gestern, gegen 17.15 Uhr, auf der Bundesstraße 84. Der junge Mann aus dem Umkreis befuhr diese Straße aus Richtung Autobahnabfahrt in Richtung Stockhausen. In einer leichten Linkskurve – in Höhe des Promedia-Marktes – kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß ungebremst frontal gegen einen Baum.
Von dem Skoda war nicht mehr viel zu erkennen. Der gesamte Inhalt des Motorraumes war bis auf Fahrzeugmitte in den Fond des Wagens gedrückt. Der 18-jährige Fahrer war eingeklemmt. Er verstarb an der Unfallstelle.
Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte den PKW sicher und beauftragte einen Sachverständigen. Rundfunkwarnmeldungen wurden veranlasst, da die Straße bis ca. 19 Uhr für die Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden musste.

Und noch ein Wagen kollidierte mit einem Baum
Am heutigen Tag, gegen 2.35 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall zwischen Bad Langensalza und Reichenbach (B 84) gerufen. Fahrer (29 Jahre) und Beifahrer (45) waren glücklicherweise nur leicht verletzt worden. Der Fahrer des Hyundai aus Templin kam aufgrund der winterglatten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Der Wagen streifte einen Baum, drehte sich um die eigene Achse und blieb im Straßengraben liegen. Die Schäden am Auto belaufen sich auf geschätzt 3000 Euro. Fahrer und Beifahrer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Zusammenstoß auf der Kreuzung – Alkohol war im Spiel
In den frühen Nachtstunden des 23. Februar kam es gegen 2.40 Uhr an der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße/Kasseler Straße zu einem Unfall zwischen einem LKW und einem PKW. Der Fahrer des Opel-Vectra befuhr die Thälmannstraße. Er beachtete jedoch die Vorfahrtsregelung nicht und stieß mit einem LKW-lveco zusammen. Am Opel-Vectra entstand Totalschaden, der auf rund 10000 € geschätzt wurde. Der LKW wurde Stoßstange und Lichtanlage in Mitleidenschaft gezogen, was rund 5000 € ausmacht. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der Opel-Fahrer erheblich unter der Einwirkung von Alkohol stand. Der Alkomat zeigte 2,15 Promille an.

Beim Diebstahl gesehen
In Möhra wurde am Sonntag früh ein Mann beobachtet, der dabei war, Teile von einem Moped zu stehlen. Dann stieg er in seinen Toyota und fuhr davon. Nach Mitteilung der Polizei wurde der Toyota kurze Zeit später in Eisenach, Frankfurter Straße, ausgemacht und angehalten. Der Fahrer stand unter der Einwirkung von Alkohol, der Alkomat zeigte 0,8 Promille an. Zudem fand man in seinem Wagen die gestohlenen Mopedteile. Anzeige wurde erstattet.

Radio gestohlen
In der Nacht vom 23. zum 24. Februar wurde in Wutha-Farnroda, Zur Skihütte, ein Golf aufgebrochen und aus ihm das Radio gestohlen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein. Bei dem Radio handelt es sich um ein Panasonic mit CD-Wechsler im Wert von rund 300 €.

Scheibe eingeschlagen
Bei einem Auto, das in Seebach, Friedrich-Engels-Ring 45 stand, wurde am Sonntag, zwischen 14.30 und 15 Uhr die Heckscheibe eingeschlagen. Wie und warum es zu dieser Sachbeschädigung kam, ist noch nicht geklärt. Der Schaden beträgt ca. 400 €.

Kontrollen
Mobile Alkoholkontrollen gab es in der Nacht von Freitag zu Samstag. 41 Fahrzeuge wurden kontrolliert. Die Kontrollierten waren alle nüchtern, jedoch wurde 5 Fällen festgestellt, bei denen die Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt waren. Sie wurden verwarnt.
Die Kontrollen wurden in der Nacht von Samstag zu Sonntag fortgesetzt. 24 Fahrzeuge wurden angehalten. Bei den durchgeführten Alkotest wurde ein Fahrzeugführer festgestellt, bei dem der Alkornat 0,7 Promille anzeigte. Zwei Bußgeldverfahren wurden eingeleitet.

Werbung
Werbung
Top