Anzeige

Winterdienst behindert

Gestern bat der Winterdienst die Polizei in Eisenach um Unterstützung. Die zwischen Neukirchen und Mihla gesperrte Straße sollte mit einer Fräse geräumt werden.

Auf Höhe des Recyclinghofes stand aber ein schwarzer Pkw Skoda im Weg. Der Halter musste verständigt werden. Das blieb aber ohne Erfolg. Seine Telefonnummer war bekannt. Er, ein 55-jähriger Mann aus Erfurt, hatte sich in der Nacht zuvor bereits bei der Polizei gemeldet und angegeben, sich in einer Schneewehe mit seinem Fahrzeug festgefahren zu haben. Er würde sich aber selbst um einen Abschleppdienst kümmern und begebe sich nun mit seiner weiblichen Begleiterin zu Fuß nach Mihla.

Kurze Zeit später bat er dann um Hilfe, weil sein weibliche Begleitung die Kraft verlassen habe. Über die Rettungsleitstelle wurde die Feuerwehr verständigt, die beide wohlauf aufgreifen und in eine Ferienwohnung nach Mihla bringen konnte. Dort konnten sie aber auch nicht erreicht werden. Ein Taxi hatte sie, wie sich herausstellte, bereits zum Bahnhof nach Eisenach gebracht.

Letztlich wurde der Pkw polizeilich umgesetzt, damit der Winterdienst seine Arbeit fortsetzen kann. Den Halter wird demnächst eine Kostenrechnung erreichen. (aha)

(ots)

Anzeige
Top