Anzeige

Wohnhausbrand in Oechsen

Gegen 01.00 Uhr wurde Freitag Morgen die Polizei über Notruf informiert, dass in Oechsen (Wartburgkreis), in der Straße der Einheit, ein Wohnhaus brennt. Nachbarn hatten eine Explosion wahrgenommen und danach den Brand festgestellt. Feuerwehren aus den Gemeinden Oechsen (8 Feuerwehrleute, 2 Fahrzeuge), Stadtlengsfeld (10 Feuerwehrleute, 2 Fahrzeuge), Gehaus (10 Feuerwehrleute, 2 Fahrzeuge) und Immelborn (5 Feuerwehrleute, Technik Gefahrgutzug) rückten zur Brandbekämpfung aus. Erst gegen 07.00 Uhr war das Feuer gelöscht. Der 37-jährige Hauseigentümer konnte unverletzt aus seinem Einfamilienhaus gerettet werden. Weitere Personen hielten sich zur Brandzeit nicht im Haus auf.
Das Feuer im Wohnhaus war durch den Hauseigentümer selbst verursacht worden. Offensichtlich hatte der 37-Jährige an der Heizungsanlage seines Hauses manipuliert und dieses dann selbst in Brand gesetzt. Hintergrund seiner Handlungen sollen familiäre Probleme sein. Am Wohnhaus entstand Sachschaden in Höhe von weit über 50000 EUR.

Anzeige
Top