Werbung

Zwei Verkehrsunfälle durch herabgefallene Eisplatten

Am 21.02.2011 ereignete sich gegen 09.00 Uhr, zwischen den Autobahnanschlussstellen Waltershausen und Sättelstädt, auf der BAB 4 (in Richtung Eisenach) ein Verkehrsunfall durch herabgefallene Eisplatten.
Ein polnischer Lkw-Sattelzug befuhr die A 4 auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Eisenach. Kurz vor der Sättelstädter Senke löste sich vom Planenaufbau des Anhängers eine Eisplatte, welche nach links in Richtung des mittleren Fahrstreifens gegen die Windschutzscheibe eines Kleintransporters fiel.
Bei dem Aufprall wurde die Windschutzscheibe des Transporters stark beschädigt, glücklicherweise wurde keiner verletzt. 1200 Euro Sachschaden sind entstanden.
Der polnische Lkw-Fahrer konnte durch eine Streife der Autobahnpolizei angehalten werden und wurde zur Verantwortung gezogen. Gegen ihn wurde Anzeige gefertigt und eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro ausgesprochen, die er sofort bezahlen musste.

Am 22.02.2011 gegen 09.20 Uhr kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall bei Eisplatten von einer Lkw-Plane heruntergefallen sind.
Eine Lkw-Sattelzugmaschine aus dem Kreis Sömmerda befuhr die A 4 in Richtung Eisenach auf dem rechten Fahrstreifen. Der Sattelzug wurde durch einen Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen überholt. Als sich der Pkw in Höhe des Lkw befand, löste sich eine Eisplatte vom Planengestell. Die stürzte gegen den Pkw, bei dem es zu Beulen und Lackschäden gekommen ist. Zusätzlich wurde der linke Außenspiegel abgerissen.
Beide Fahrzeuge fuhren anschließend zum Parkplatz Hainich. Im Beisein einer herbeigerufenen Autobahnpolizeistreife wurde der Verkehrsunfall aufgenommen.
Eine zusätzliche Überprüfung der Lkw-Plane ergab, dass sich noch eine weitere Eisplatte in einer Größe von ca. 2,50 m x 0,80 m x 0,06 m auf der Plane befand. Diese wurde auf Weisung der Polizei sofort von dem Lkw-Fahrer herunter geschoben.
Glücklicherweise wurden bei diesem Unfall keine Personen verletzt, es entstand am Pkw ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Gegen den Lkw-Fahrer wurde eine Anzeige gefertigt. Er erhält nun Post von der Bußgeldstelle Artern und muss mit einer Geldbuße von ca. 120 Euro und 3 Punkten in Flensburg rechnen.

Werbung
Werbung
Top